1. FC Kaiserslautern nach 2:1 über Nürnberg im Aufstiegsmodus


1. FC Kaiserslautern nach 2:1 über Nürnberg im Aufstiegsmodus
Der 1. FC Kaiserslautern hat ein klares Zeichen im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga setzen können. Mit 2:1 schlugen die „Roten Teufel“ den 1. FC Nürnberg auf dem heimischen Betzenberg. Vor 35820 stimmungsvollen Zuschauern waren es Ring mit einem Linksschuss nach 14 Minuten und Hofmann nach einer halben Stunde, die für den 2:0-Halbzeitstand sorgten. In der 90. Spielminute war es Alessandro Schöpf, der den 1:2-Anschluss erzielte. Insgesamt ein verdienter Sieg für die Lauterer. Die Stimmen zur Partie haben wir für euch gesammelt.

1. FC Kaiserslautern

Kosta Runjaic
In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und hatten das Spiel sehr gut im Griff, bis auf die eine Situation, die Alexander Ring überragend geklärt hat. Insgesamt haben wir sehr effektiv gespielt und sind dann auch verdient mit 2:0 in Pause – wissend, dass Nürnberg nach dem Seitenwechsel noch sehr gefährlich sein wird. In der zweiten Hälfte haben wir ein typisches Zweitligaspiel gesehen, dann haben wir uns mehr auf unsere Verteidigung konzentriert. Lediglich die eine Situation haben wir nicht so gut verteidigt, wenn auch bei den vielen langen Bällen, die Nürnberg am Ende gespielt hat, einer mal durchrutschen kann. Wir haben viel Kraft eingesetzt, und sind froh, dass es am Ende gereicht hat. Vielen Dank für die Unterstützung von den Rängen, jetzt freuen wir uns auf das Derby in der kommenden Woche.

Philipp Hofmann
Wir waren von Anfang an im Spiel und haben die Zweikämpfe angenommen. Insgesamt haben wir vor allem vor der Pause eine starke Leistung gezeigt und daher auch verdient gewonnen. Natürlich hat uns Willi Orban in der zweiten Halbzeit ein bisschen gefehlt. Aber Michael Schindele hat das super gemacht. Wir haben unsere Hausaufgaben heute gemacht und können uns das Spiel am Montag zwischen Ingolstadt und Karlsruhe in Ruhe anschauen.

Alexander Ring
Beim Tor hatte ich keine Zeit mehr nachzudenken. Der Ball kam schnell von der Latte zurück, aber mich freut es einfach, dass wir dadurch in Führung gegangen sind. Schade, dass sich Willi Orban verletzt hat. Wir haben zum Glück einen breiten Kader und können das abfangen. Ich hoffe, dass die Jungs trotzdem schnell zurückkommen. Jetzt geht es in die heiße Phase, da brauchen wir jeden.
 
Chris Löwe
Man sollte unsere Spiele nicht immer so auseinandernehmen, denn man muss
auch immer die Gesamtkonstellation sehen. Wir haben eine hervorragende erste Halbzeit gespielt und haben auch in Halbzeit zwei noch gut verteidigt, obwohl unser Kapitän von Bord musste. Michael Schindele, der zuvor noch keine Minute in der Zweiten Liga gespielt hat, hat das super gemacht. Das alles muss man auch beachten. Der Spielstil der Nürnberger kam uns insgesamt etwas entgegen. Es ist immer einfacher, wenn der Gegner versucht mitzuspielen. Im Endeffekt haben wir heute zwei Tore geschossen, der Gegner nur eins.

1. FC Nürnberg

René Weiler
Als Erstes möchte ich dem FCK zum Sieg gratulieren. In der ersten Halbzeit war der FCK insgesamt besser. Bis zum ersten Tor war es jedoch ein offenes Spiel, danach kam der FCK mit Wucht ins Spiel. Nach einem 2:0 ist es dann natürlich deftig, auf dem Betze zu bestehen. In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft eine Reaktion gezeigt, der Druck war da, wenn wir uns auch nicht die ganz großen Torchancen erspielt haben. Auch wenn wir die letzten Spiele nicht gewonnen haben, sind die Leistungen nicht so schlecht, wie man denken könnte. Die Arbeit geht weiter. Der Weg stimmt.

Even Hovland: "In der ersten Halbzeit haben wir es nicht geschafft, das zu spielen, was wir uns vorgenommen hatten. Nach der Pause haben wir es dann besser gemacht. Unser Tor kam allerdings zu spät. Wir dürfen nicht nur einen Durchgang gut spielen, sondern müssen es über 90 Minuten auf den Platz bringen."

Alessandro Schöpf: "Kaiserslautern ist eine sehr gute Mannschaft, das haben wir schon im Hinspiel gesehen. Sie sind spielerisch stark und waren in der ersten Halbzeit das bessere Team. Auch wenn sie im zweiten Durchgang ein paar Kontermöglichkeiten hatten, waren wir dann stärker. Mit etwas Glück wäre am Ende sogar ein Unentschieden möglich gewesen."


Informationen
Quelle: fck.de, "fcn.de"
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Nürnberg, Rene Weiler, Hovland, Schöpf, Chris Löwe, Alexander Ring, Philipp Hofmann, Kosta Runjaic, 2. Bundesliga
Datum: 15.03.2015 11:31 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-1--fc-kaiserslautern-nach-2-1-ueber-nuernberg-im-aufstiegsmodus-19294.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige