1. FC Köln: Adil Chihi und Sascha Bigalke droht langfristiger Ausfall


1. FC Köln: Adil Chihi und Sascha Bigalke droht langfristiger Ausfall
Bild: dfb.de
Auch wenn ein Testspiel in der Vorbereitung gegen einen Verein aus der Mittelrhein-Liga wie die SF Troisdorf keine allzu große Aussagekraft besitzt, so muss doch klar konstatiert werden, dass dieser 6:0-Erfolg des 1. FC Köln durchaus schon ein Indiz für die offensive Ausrichtung unter Trainer Peter Stöger gewesen ist. Mit Adil Chihi und Sascha Bigalke mussten allerdings auch zwei verletzte Spieler beklagt werden.

Chihi mit dreimonatiger Verletzungspause
Der marokkanische Offensivspieler Chihi hat sich eine Verletzung am rechten Oberschenkel zugezogen. Schon im Dezember beim Ligaspiel des FC gegen den FC Ingolstadt 04 hat er sich die Sehne des Bizepsmuskels im Oberschenkel gezerrt. Die Dauer des Ausfalls des 25-Jährigen ist derzeit noch völlig unklar. Der Arzt des FC Bayern München, Dr. Hans-Wilhelm Müller Wolfarth soll in München eine Diagnose stellen. Auf Chihi wartet eine rund dreimonatige Zwangspause.

Troisdorfer-Keeper Rudersdorff verletzt Bigalke unabsichtlich
Auch sein Offensivkollege Sascha Bigalke wird erst einmal ausfallen. Nach einem Zusammenprall mit dem Troisdorfer-Keeper ist der gebürtige Berliner wenige Augenblicke vor der Halbzeitpause liegengeblieben und musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss in ein Kölner-Krankenhaus gebracht werden. Im gleichen Augenblick, wo Troisdorfs-Keeper Tim Rudersdorff aus seinem Kasten stürmte, hat der 23-jährige Bigalke aus der Drehung einen Heber ansetzen wollen. Der kleine Techniker war bis dahin der beste Spieler auf dem Platz und hatte stets kreative Ideen, die dem Kölner-Spiel sichtlich gut taten. Nach dieser unglücklichen Attacke durch Rudersdorff waren die Schmerzen bis auf die Pressetribüne erkennbar.

„Das ist ein Drama“
Der Troisdorfer-Keeper ist auf Bigalkes Standbein gefallen und ha
t dessen Knie verdreht. Bigalke konnte sich nicht einmal selbstständig aufraffen, sondern mussten von Kölns medizinischer Abteilung vom Platz getragen werden. Tränen machten deutlich, dass für den Blondschopf eine Welt zusammengebrochen ist. FC-Präsident Werner Spinner zeigte sich schwer enttäuscht gegenüber dem „Express“: „Das ist ein Drama. Wir drücken ihm die Daumen.“

„Wir sind in Gedanken bei Sascha“
Ähnlich argumentierte auch Trainer Peter Stöger, der über das Spiel seiner Mannschaft durchaus zufrieden ist, jedoch die mutmaßlich schwerwiegende Verletzung enttäuscht kommentierte: „Das überschattet diesen Tag, wir drücken Sascha die Daumen, dass er schnellstmöglich fit wird.“ Auch Doppel-Torschütze Maximilian Thiel sah seine formidable Vorstellung als nicht bedeutend an: „Darüber kann ich mich nicht freuen. Wir sind in Gedanken bei Sascha.“

Fehlendes Personal im Offensivbereich
Köln wird in den nächsten Wochen auf dem Transfermarkt noch tätig werden. Bald ist auch mit einer Entscheidung vom Sportdirektoren-Kandidaten Jörg Schmadtke zu rechnen, der nach Insiderwissen derzeit zum FC tendiert. Nun muss trotz der enormen Finanznot das notwendige Geld in die Hand genommen werden, damit gezielte Verstärkungen in die Domstadt gelockt werden. Vor allem im Offensivbereich fehlt noch notwendiges Personal.


Informationen
Quelle: express.de; ksta.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: 1. FC Köln; Bigalke; Chihi; Stöger; Thiel; Wehrle; Spinner; Schmadtke
Datum: 22.06.2013 13:38 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-1--fc-koeln--adil-chihi-und-sascha-bigalke-droht-langfristiger-ausfall-6016.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige