1. FC Union Berlin: Mit dem Geist von Kienbaum raus aus dem Tabellenkeller?


1. FC Union Berlin: Mit dem Geist von Kienbaum raus aus dem Tabellenkeller?
Der letzte Tabellenplatz wird aktuell vom 1. FC Union Berlin belegt. Sieben Punkte nach acht Partien sind keine gute Bilanz. Allerdings hat der Hauptstadtverein auch nur zwei Punkte Rückstand auf den TSV 1860 München, die den ersten Nichtabstiegsplatz belegen. Der Abstiegskampf ist für die Kicker aus der Wuhlheide bereits klar ausgerufen worden. Nun wird es in ein Geheimtrainingslager gehen, wo die Basis für den erfolgreichen Klassenerhalt gelegt wird.

Selbstvertrauen beim Strausberg-Spiel steigern

Das kommende Heimspiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SV Sandhausen muss unter allen Umständen gewonnen werden. Am 18. Oktober zählen für die „Eisernen“ nur drei Punkte in diesem Spiel. Bereits am heutigen Donnerstag wird ab 18.30 Uhr beim Freundschaftsspiel in Strausberg geschaut, welche Spieler für den komplizierten Abstiegskampf geeignet sind. Wichtig wird es gegen den krassen Außenseiter sein, dass in solchen Spielen gegen unterklassige Gegner das Selbstvertrauen deutlichst gesteigert werden kann. Deshalb sollen solche Testkicks auch enorm ernst genommen werden.

Casting für Union-Berlin-Spieler

Es gibt für die Union Berlin-Spieler nun also eine Art Casting, denn sie haben bis Samstag Zeit, um einen der begehrten 18 Kaderplätze zu ergattern. Dann wird es in die berühmte Sportschule Kienbaum gehen, wo herausgefunden wird, wer für das so eminent wichtige Spiel gewappnet sein wird. Die restlichen Spieler aus dem knapp 30-Mann-starken Kader werden mit dem Co-Trainer in Berlin Übungseinheiten durchlaufen. In Kienbaum hat man sich zum klaren Ziel gesetzt, dass auch an der mannschaftlichen Geschlossenheit gearbeitet werden soll. Der Zusammenhalt wird ein ga
nz wesentliches Erfolgskriterium im Abstiegskampf sein, der nun den Unionern bevorstehen wird. Nicht ausgeschlossen ist es zudem, dass noch ein weiteres Testspiel bestritten wird, um mehr Automatismen zu erhalten. Medien und Zuschauer sollen in dieser wichtigen Saisonphase während der Länderspielpause nicht dabei sein. Vielleicht kann bei einem erfolgreichen Saisonverlauf vom Geist von Kienbaum gesprochen werden.

Trainieren als Basis

Luxus sucht man hier vergebens. Es wird vor allem darauf ankommen, dass man sich nur auf das Sportliche konzentriert. Die Basis wird auf dem Sportplatz gelegt, weshalb die Unterbringung auch sehr einfach gewählt worden ist. Der klare Fokus wird auf die Inhalte auf dem Fußballfeld gelegt. Intensiv sollen die 18 Spieler auf den Ernst der Lage eingeschworen werden. Der Ernst der Lage sollte durchaus auch allen bewusst sein. Für die 2. Fußball-Bundesliga wäre es ein schmerzhafter Verlust, wenn dieser Kultverein aus Berlin-Köpenick tatsächlich aus dem deutschen Fußball-Unterhaus absteigen sollte. Beim Blick auf die Tabelle fällt allerdings auch allzu schnell auf, dass bereits mit einem Sieg am kommenden Spieltag gegen die Kurpfälzer die Welt aus Union-Sicht deutlich besser aussehen wird.


Informationen
Quelle: berliner-kurier.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: 1. FC Union Berlin, Düwel, SV Sandhausen, 2. Bundesliga
Datum: 09.10.2014 18:19 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-1--fc-union-berlin--mit-dem-geist-von-kienbaum-raus-aus-dem-tabellenkeller--16132.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige