Arminia Bielefeld: Wenig Spielzeit für Neuzugänge - Steigerung bei Sponsoren


Beim DSC Arminia Bielefeld wird in dieser Spielzeit sehr auf personelle Konstanz gesetzt. So hat der ostwestfälische Traditionsverein in seinen drei Saisonspielen jeweils mit der gleichen Startformation begonnen. In allen drei Begegnungen ist auch jeweils ohne einen Neuzugang begonnen worden. Bayern München-Manager Uli Hoeneß hat einst den vielsagenden Spruch geprägt: „The trend is your friend“, was nichts anderes bedeutet, als dass Arminia Bielefeld auf einem sehr guten Weg sich befindet und sich in den letzten Partien leistungsmäßig und punktetechnisch erheblich gesteigert hat.

Eine Ergebnissteigerung beim DSC Arminia erkennbar

Nach der verdienten Auftaktniederlage bei der Spielvereinigung Greuther Fürth konnte das darauffolgende Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin nach einer starken Vorstellung mit einem Unentschieden beendet werden. Das jüngste DFB-Pokalspiel wurde sogar gegen den Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit 2:1 hochverdient gewonnen. Diese Tatsache macht es den Neuzugängen nicht unbedingt leichter in die Mannschaft zu kommen. Der Neuzugang aus Braunschweg, Oliver Petersch kann dies im Gespräch mit dem „Westfalen-Blatt“ so auch bestätigen. Trotz seiner enormen Zweitligaerfahrung hat er bislang erst 69 Spielminuten bestreiten dürfen. DSC-Trainer Stefan Krämer hat dafür eine mögliche Begründung ausfindig gemacht: „Die Neuen sind nicht so weit weg von den anderen, aber sie mussten sich erst an das extrem intensive Training und an die Art und Weise, wie wir spielen, gewöhnen.“

Die untergeordnete Bedeutung der DSC-Neuzugänge

Ebenfalls Schwierigkeiten zu ausreichenden Spielanteilen zu kommen, hat Francky Sembolo, der vom Zweitliga-Absteiger SSV Jahn Regensburg auf die ehemalige Alm gewechselt ist. Bisher kam er lediglich auf schwache 28 Pflichtspielminuten. Die anderen Neuzugänge wie Pascal Schmidt und Jerome Propheter haben keine Rolle gespielt. Ebenso der Neuzugang vom SV Sandhausen, Jan Fießer, der sich vor Saisonstart unglücklicherweise eine Knieverletzung zugezogen hatte. Ersatzkeeper Jarno Peters konnte immerhin damit glänzen, dass er in jeder Begegnung einen Bank auf der Ersatzbank besaß. Krämer versucht für die schwierige Situation der Neuzugänge eine Erklärung zu finden, wenn er sagt: „Es ist schwer, in die Mannschaft zu kommen. Keiner gibt seinen Platz freiwillig her. Die Alten wissen zu 100 Prozent, was ich will und was nicht. Diesen Rückstand müssen die Neuen erst aufhole
n.“

Neue Sponsoren sorgen für neue Gelder

Es ist sicherlich nicht allzu verwunderlich, dass sich die finanzielle Situation im Bereich des Sponsoring durch den Zweitliga-Aufstieg des DSC Arminia Bielefeld deutlich größer geworden ist. Martin Kollenberg, der als Senior Direktor des Sportfive-Teams vom DSC Arminia Bielefeld für die Sponsoring-Themen verantwortlich ist, hat im Gespräch mit der „Neuen Westfälischen“ sogar deutlich gemacht, dass sich das Volumen im Bereich des Sponsoring im Vergleich zur abgelaufenen Drittligaspielzeit um stattliche 70 bis 75 Prozent gesteigert hat. Und die „Neue Westfälische“ berichtet folgendes zu dieser Thematik in ihrer gestrigen Online-Ausgabe: „Besonders die Neueinstiege traditionsreicher ostwestfälischer Unternehmen, wie z. B. die Dürkopp Adler AG, Gauselmann AG, Gildemeister AG (DMG Mori Seiki) oder Mineralquellen Wüllner GmbH & Co. KG (Carolinen) sind ein deutliches Indiz dafür, dass der DSC nicht nur sportlich einiges zu bieten hat.“

„Der Verein strahlt mittlerweile wieder ein positives Image aus“

Kollenberg äußert sich hochzufrieden zur Entwicklung in diesem Segment: „Der Verein strahlt mittlerweile wieder ein positives Image aus und Dank des Aufstiegs und der damit gestiegenen Medien- und Zuschauerpräsenz ist es für Unternehmen wieder deutlich attraktiver geworden, Arminia Bielefeld als Kommunikationsplattform zu nutzen." Insgesamt sind 200 Unternehmen im Sponsoringbereich für den DSC Arminia Bielefeld aktiv. Sehr erfreut äußert sich mit Marcus Uhlig auch der Geschäftsführer des DSC Arminia zu dieser Thematik: „Wir sind aktuell sehr zufrieden mit der Entwicklung im Sponsoring-Bereich. Arminia und Sportfive arbeiten hier Hand in Hand zusammen. Nicht zuletzt Dank des positiven Saisonstarts versprechen wir uns auch in den kommenden Wochen weitere Sponsoring-Engagements."


Informationen
Quelle: nw-news.de, westfalen-blatt.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: DSC Arminia Bielefeld, Sembolo, Stefan Krämer, Peters,
Datum: 06.08.2013 13:05 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-arminia-bielefeld--wenig-spielzeit-fuer-neuzugaenge----steigerung-bei-sponsoren-6782.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige