Bochum gewinnt Spitzenspiel in Freiburg


Bochum gewinnt Spitzenspiel in Freiburg
Der VfL Bochum hat das Spitzenspiel beim SC Freiburg mit 3:1 für sich entschieden. 23.500 Fans waren im Schwarzwald-Stadion zu Gast und sahen eine konzentrierte Vorstellung der Verbeek-Kicker. Innerhalb einer Viertelstunde schoss sich der Ruhrpottklub einen beruhigenden 3:0-Vorsprung heraus. Bulut in der 65. Minute und Terodde (70., 75. Min.) trafen. In der 83. Spielminute verkürzte Torrejon zum 1:3. Ein verdienter Auswärtssieg der Gäste, die somit auf dem ersten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga stehen.

Gertjan Verbeek (Cheftrainer VfL Bochum 1848)
Wir waren in der ersten Halbzeit gut organisiert und haben defensiv gute Arbeit verrichtet. Dennoch hatte Freiburg gute Möglichkeiten. Was mir nicht gefallen hat, dass wir eher reagiert haben. Ich möchte aktiven Fußball von meiner Mannschaft sehen. Nach vorne haben wir also zu wenig gemacht. Das hat sich in der zweiten Halbzeit geändert, da haben wir auch schon vor dem ersten Platzverweis besser gespielt und Chancen kreiert. Die Gelb-Rote Karte hat das Spiel dann in unsere Richtung gedreht. Wir konnten mehr nach vorne spielen und haben schöne Tore erzielt. Ich bin froh über die drei Punkte, aber wir haben noch einiges zu tun.

Christian Streich (Cheftrainer SC Freiburg)
Ich habe zwei technisch gute Mannschaften gesehen, die sich fair bekämpft haben. Aber die Gelb-Rote Karte gegen Mujdza hat das Spiel entschieden. Mir ist es absolut rätselhaft, wie eine derartige Einflussnahme genommen werden kann. Bochum war der erwartet schwere Gegner, hatte aber bis zum ersten Platzverweis keine echte Torchance. Wir haben nach der Gelb-Roten Karte die Ordnung verloren und müssen nun wohl neben den gesperrten Spielern auch noch einige angeschlagene oder verletzte Spieler ersetzen.

Christian Hochstätter (Sportvorstand VfL Bochum 1848)
Es war eine tolle, aber auch hitzige Atmosphäre. Unsere Mannschaft ist cool geblieben. Wir haben in der ersten Halbzeit aber für meinen Geschmack zu wenig aktiv Fußball gespielt, waren gegen den Ball zwar aggressiv, aber mit dem Ball haben wir für zu wenig Entlastung gesorgt. In der zweiten Halbzeit geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung, weil wir schlicht besseren Fußball gespielt haben und somit auch mehr und die besseren Chancen hatten. Wobei man fairerweise erwähnen sollte, dass die Gelb-Rote Karte der Knackpunkt i
m Freiburger Spiel war. Wir hatten danach mehr Räume, haben aber die Tore überragend herausgespielt.

Felix Bastians (VfL Bochum 1848)
In der ersten Halbzeit haben wir tiefer gestanden, da hat Freiburg das Spiel gemacht. Wir haben uns in der Halbzeit gesagt, dass wir wieder mehr Fußball spielen müssen und bei Ballbesitz besser agieren. Wir sind gut aus der Kabine gekommen und waren in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. Die Freiburger haben eine gute Mannschaft, die Stimmung hier ist top. Das pusht die Mannschaft ungemein. Wir sind aber ruhig geblieben und haben es kontrolliert ausgespielt. Dementsprechend war auch der Sieg in der Höhe in Ordnung.

Marco Terrazzino (VfL Bochum 1848)
Wir versuchen jedes Spiel auf Sieg zu spielen. Natürlich war der SC ein sehr schwerer Gegner, aber wir haben auch hier versucht, unsere Spielphilosophie auf den Platz zu bringen. Mit neun Punkten aus drei Spielen sind wir zwar sehr glücklich, aber mehr als eine Momentaufnahme ist es nicht.

Simon Terodde (VfL Bochum 1848)
Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan, hatten viele Ballverluste und Freiburg hat es sehr gut gemacht. Wir wussten aber auch, dass sie das Tempo nicht über 90 Minuten gehen können. Nach der Gelb-Roten Karte, die aus meiner Sicht übrigens völlig berechtigt war, konnten wir die nummerische Überzahl dann ausnutzen und haben zum jeweils richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Saisonziele wird es aber dennoch vor dem Ende der Transferperiode von uns nicht geben, Was nicht heißt, dass wir uns nicht freuen würden. Wenn man uns spielen lässt, wird es für jeden Gegner schwer. Das schnelle Umschaltspiel, das zu den Toren geführt hat, haben wir unter der Woche exakt so einstudiert. Dennoch haben wir es in der Schlussphase noch einmal unnötig spannend gemacht.


Informationen
Quelle: vfl-bochum.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: SC Freiburg, VfL Bochum, Verbeek, Streich
Datum: 16.08.2015 11:36 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-bochum-gewinnt-spitzenspiel-in-freiburg-22005.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige