Der große Aufstiegsdruck für Hertha BSC


Beim aufstiegsambitionierten Team von Hertha BSC wird eine ganz bestimmte Offensivkomponente in diesen Tagen ganz schmerzlich vermisst. Es handelt sich um den 24-jährigen tunesischen Nationalspieler Änis Ben-Hatira, der seit mittlerweile schon zwei Wochen mit einer schwerwiegenden Kapselverletzung passen muss. Sein rechter Fuß ist davon betroffen. Ist der Ben-Hatira-Ausfall der Grund, warum der BSC schon seit zwei Spielen sieglos ist? Für Hertha-Trainer Jos Luhukay stellt dies ein möglicher Grund dar.

Das 0:0-Unentschieden im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt war deutlich zu wenig, wenn man die hohen Ansprüche des Berliner Traditionsteams kennt. Der Ton wird rauer in der Hauptstadt, denn Nachlässigkeiten dürfen nicht zugelassen werden. Auch Luhukay weiß, dass die Aufstiegskonkurrenz gewiss nicht schläft und konstant auf Punktejagd geht. Der vielleicht härteste Konkurrent um den zweiten und damit direkten Aufstiegsplatz ist der 1. FC Kaiserslautern, der zuletzt beim 4:1 im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue an den Berlinern vorbeiziehen konnte. Nun muss also wieder neue Motivation und vielleicht auch ein Stück weit neue Disziplin beim Hauptstadtteam Einzug halten, wie unlängst bei den Trainingseinheiten aus Herthas Trainingszentrum zu beobachten gewesen ist. Einige Abspielfehler waren mal so gar nicht nach dem Geschmack von Trainer Luhukay, der gegenüber den anwesenden Journalisten erklärt: „Änis fehlt uns an allen Ecken und Enden! Er kann sich im Eins-gegen-Eins durchsetzen. Wir haben aber zu viele Ballverluste. Es geht um Konzentration und Genauigkeit. Das ist eine Frage von Qualität. Diese Qualität habe ich am Freitag vermisst, auch mal einen Doppelpass zu spielen.“

Dieses Manko spricht der ehrliche Trainer an, denn nach einem bescheidenen Saisonstart konnte danach fleißig gepunktet werden. Der Aufstieg mutiert für die Hertha fast schon zur Pflichtaufgabe, denn die finanziellen Sorgen sind von einer gewaltigen Last. Ein weiteres Jahr Zweitklassigkeit würde den Kader gewaltig verändern und auch der gesamte Verein müsste noch exzessiver in den Sparmodus gehen. Ein Weg, der sicherlich äußerst schmerzhaft wäre, da die Ansprüche in der Hauptstadt fast schon traditionell exorbitant sind. Auch die anspruchsvollen Hertha-Fans würden sich mit einem weiteren
Jahr Zweitklassigkeit kaum zufrieden geben. Deshalb steht das gesamte sportliche Team in der absoluten Pflicht, dass man den Aufstieg meistert.

Deshalb möchte der niederländische Trainer Schludrigkeiten nicht dulden, denn die Stärke der einzelnen Spieler ist allen bewusst. Über das letzte Heimspiel merkt Luhukay kritisch an: „Wenn man nicht wie Bayern einen Robben oder Ribéry hat, muss man andere Lösungen finden. Bis zur letzten Zone war das am Freitag okay. Aber am Ende fehlte uns die Entschlossenheit. Das lag – bei allem Respekt – nicht am Gegner!“

Das offensichtliche Problem hat der Trainer erkennen können, wenn er zur „Bild“ sagt: „Viele Mannschaften spielen gegen uns defensiv. Barcelona oder Bayern haben das jede Woche. Sich dann fußballerisch durchzuspielen, Chancen zu kreieren und Tore zu machen, ist unser größtes Problem.“ Der derzeit verletzte Ben-Hatira könnte mit seinen Möglichkeiten dieses Problem durchaus lösen, da er spezielle Fähigkeiten mitbringen kann, die für eine schnelle Lösung dienlich sein könnten: „Änis ist der einzige, der die Kreativität und die Schnelligkeit hat, auch mal ein Eins-gegen-Eins-Duell zu gewinnen.“ Nun geht es also zum Spiel beim Aufsteiger SV Sandhausen, wo am Freitag rund 2000 Hertha-Fans mitkommen werden. Ein Sieg beim Abstiegskandidaten mutiert fast schon zur Pflichtaufgabe. Ohne Ben-Hatira muss jedoch agiert werden. Luhukay bestärkt jedoch seinen gut besetzten Kader, wenn er sagt: „Wir haben die Qualität, das aufzufangen, müssen aber zulegen.“ Nun müssen den Worten auch Taten auf dem Platz folgen. Zumindest über Nacht kann Hertha BSC wieder auf einen direkten Aufstiegsplatz vorrücken und zugleich den Abstand zum Spitzenreiter Eintracht Braunschweig ein wenig verkürzen.


Informationen
Quelle: www.bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Hertha BSC; Luhukay; Ben-Hatira
Datum: 07.11.2012 20:59 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-der-grosse-aufstiegsdruck-fuer-hertha-bsc-2739.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige