Dynamo strahlt mit der Sonne um die Wette


Bei Dynamo herrscht in diesen Tagen eitel Sonnenschein. In allen Bereichen. Sowohl wettertechnisch als auch stimmungsmäßig könnte es beim Team von SGD-Coach Ralf Loose besser kaum laufen. Auch im Trainingslager im türkischen Antalya konnten sich von der erfreulichen Dresdner Situation viele überzeugen.

Viele Gründe sprechen für diese prächtig Stimmung, die derzeit beim Dynamotross vorherrscht. Da wäre zum einen die formidable Hinrunde. So richtig geriet das Team nie in Abstiegsnöte und belegt mit 22 Zählern einen guten 11. Rang mit ordentlichen zehn Zählern Abstand zu einem Abstiegsplatz.
Die Basis scheint also gelegt, um eine relativ ruhige Rückrunde ohne Querelen und sportlichen Existenzängsten spielen zu müssen. Es scheint so, als steuere Dynamo zumindest in dieser Saison sicheren Fahrwassern entgegen.
Auch aktuell ist es zum Besten bestellt, was die Leistungsfähigkeit der Schwarz-Gelben angeht.
Mit 1:0 konnte der amtierende Meister aus Aserbaidschan Neftischi Baku bezwungen werden. Auch wenn dieses Team nicht zur „Creme de la Creme“ des internationalen Spitzenfußballs gehört, so gibt dieser wichtige Erfolg im Trainingslager durchaus eine gehörige Portion Selbstvertrauen für die nächsten beiden Wochen bis zum Ligastart.
Unterschätzen dufte man das osteuropäische Team jedoch nicht, da mit Emile Mpenza ein ehemaliger Bundesligastar vom Schalke 04 und dem Hamburger SV zumindest eingewechselt wurde.
Den 1:0 Siegtreffer konnte nach überlegter Vorarbeit von Marvin Knoll schließlich Sascha Pfeffer erzielen, der aus 11 Metern überlegt einschieben konnte.
Der emotionale Höhepunkt des gesamten Spiels fand jedoch in der 71. Minute statt, wo Aufstiegsheld Robert Müller unter tosendem Applaus seiner Mannschaftskollegen das Spielfeld wieder betritt. Si
eben lange Monate musste der Publikumsliebling auf einen Einsatz warten. Er ist sichtlich stolz, nach der langen Verletzungs- und Rehabilitationspause wieder zurückkehren zu dürfen: „Ich bin nach diesem Einsatz einfach nur glücklich, wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen zu können. Mir fehlt natürlich noch ein bisschen, aber das muss ich mir in den kommenden Trainingseinheiten und Spielen erarbeiten.“
Abseits der sportlichen Geschehnisse offenbarte sich Dynamos Abwehrspieler Romain Bregerie (25) auf ganz besondere Weise.
Beim Mannschaftsfoto im Trainingslager an der türkischen Riviera zeigte er nackte Tatsachen und andere Qualitäten, als mit dem runden Leder.
Ob es allerdings zu einer Nacktmodelkarriere nach der Fußballerkarriere reichen wird, muss nach diesen offensichtlichen Aufnahmen arg bezweifelt werden.
Es ist jedoch übermittelt, dass die Dynamofans wieder wohlauf sind. Diesen hat der zeigefreudige Franzose seine „zarten Pfirsichhälften“ präsentiert.
Nach wenigen Sekunden im Adamskostüm zog er die Hose wieder hoch und posierte vor den Kameras, als sei er die „Unschuld vom Lande.“
Als mögliches Motiv gab Bregerie an: „Ein bisschen Spaß muss doch auch mal sein“, erklärte der Franzose.
Nach Aufsetzen seines breitesten Grinsens relativierte er: „Im Trainingscamp kann man so was schon mal machen.“
Vielleicht entwickelt sich der Franzose auch zum Wettervorboten. In Antalya wurde es gestern nämlich „arschkalt“.


Informationen
Quelle: www.dynamo-dresden.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Dynamo Dresden
Datum: 18.01.2012 20:18 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-dynamo-strahlt-mit-der-sonne-um-die-wette-778.html
RSS Feed
Vorheriger Artikel:
» Eintracht im Umbruch
Nchster Artikel:
» Neue Zweifel bei 1860
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige