FC Erzgebirge Aue: Zusammenhalt als Faktor für den Klassenerhalt


FC Erzgebirge Aue: Zusammenhalt als Faktor für den Klassenerhalt
Es wird sehr nervenaufreibend für die Kicker des FC Erzgebirge Aue werden. Am morgigen Sonntag führt die Dienstreise zum 1. FC Heidenheim. Dort ist ein Sieg absolut Pflicht, um den Abstieg in die Drittklassigkeit zu verhindern. Auch FCE-Boss Helge Leonhardt hat nun klar zum Ausdruck gebracht, dass Zusammenhalt von allen Verantwortlichen ein ganz wichtiges Gut sein wird. Auch er wird per Mannschaftsbus die Reise auf die schwäbische Alb antreten, um Solidarität deutlich zu machen.

„Knüppelharte Arbeit der letzten Monate soll belohnt werden“

Er macht überhaupt kein Geheimnis draus, dass diese Partie beim starken Aufsteiger eine der wichtigsten Partien der letzten Jahre sein wird. Gegenüber der „Bild-Zeitung“ gibt er auch Einblick in seine Gefühlswelt, wenn er berichtet: „Ich habe bei meinem Amtsantritt den Klassenerhalt nicht versprochen. Aber ich habe gesagt, dass wir es bis zum Schluss offen halten werden. Jetzt haben wir das Endspiel.“Zugleich hat der 56-Jährige noch einige wichtige Tipps parat, damit die Spieler nicht mental überdrehen: „Sie dürfen keinenfalls überdrehen, und wir dürfen sie nicht mit zuviel Emotionen füttern.“ So begründet er seinen Optimismus: „Unsere Jungs sind Vollprofis. Das haben sie in den letzten Wochen bewiesen. Es ist mein größter Wunsch, dass die knüppelharte Arbeit der letzten Monate belohnt wird.“

Planungssicherheit für mögliche 3.Liga

Die Ausgangsposition für den FC Erzgebirge Aue ist kompliziert, da man von den Ergebnissen der anderen Mannschaften
beim Tabellenkeller abhängig ist. Der Vorteil ist darin begründet, dass Teams, wie der FC St. Pauli beim SV Darmstadt 98 und der TSV 1860 München beim Karlsruher SC spielen müssen. Beides Aufstiegskandidaten, weshalb die Partien dort sehr schwierig zu bestreiten werden. Leonhardt weiß dies, hofft jedoch auch auf gute Schiedsrichterleistungen: „Wenn wir auf den vergangenen Spieltag blicken, waren wie in München schon bedenkliche Fehlentscheidungen dabei. Nicht nur Aue, auch St. Pauli, Frankfurt und Fürth wurden eindeutig benachteiligt. Wir können nur hoffen, dass sich sowas nicht wiederholt.“ Wichtig ist aus Vorstandssicht auch, dass die notwendigen Unterlagen für die mögliche Drittklassigkeit eingereicht werden. Dies gibt auch Aues-Präsident zu, der seine Hausaufgaben erledigt sieht: „Für mich war es besonders wichtig, dass wir die Baustelle vor dem Heidenheim-Spiel schließen. So werden die Unternehmen Chemieanlagenbau Chemnitz, die Nickelhütte Aue und die Leonhardt Group ihre Maßnahmen erweitern, um die DFB-Auflagen zu erfüllen.“


Informationen
Quelle: bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: FC Erzgebirge Aue, Helge Leonhardt,
Datum: 23.05.2015 14:53 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-fc-erzgebirge-aue--zusammenhalt-als-faktor-fuer-den-klassenerhalt-20666.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige