FCK entführt drei Punkte aus Bochum


FCK entführt drei Punkte aus Bochum
Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Auswärtsspiel beim VfL Bochum mit 2:1 gewonnen. Colak erzielte in der 25. Spielminute den 1:0-Führungstreffer für den FCK. Vier Minuten später köpfte Piossek das 2:0. In der 73. Spielminute verkürzte Peniel Mlapa auf 1:2 für die Gastgeber. 21.164 Zuschauer waren im Rewir-Power-Stadion Zeuge dieser interessanten Partie.

VfL Bochum

Gertjan Verbeek (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Gratulation an den Gegner zu den drei Punkten, die haben sie sich verdient. In den ersten zehn Minuten hat es bei uns gut ausgesehen, dann haben wir aber das Tempo rausgenommen und gedacht, dass es auch mit 80 Prozent geht. Das ist schade in so einem Spiel. Nach der Pause wurde es bei uns besser. Wir haben mehr nach vorne gespielt, sind aggressiver in die Zweikämpfe gegangen. Es ist uns aber nicht gelungen das zweite Tor zu machen. Man muss aber auch ehrlich sagen, dass der Gegner ebenso das dritte Tor hätte machen können. Deren Sieg ist also verdient. Wir müssen es demnächst wieder besser machen.

Stefano Celozzi (VfL Bochum 1848): Wir haben eine desolate erste Halbzeit gespielt und hatten Probleme, ins Spiel reinzukommen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann alles gegeben, wir hatten auch nichts zu verlieren. Den Anschluss haben wir geschafft und hatten noch einige Möglichkeiten, aber es hat nicht sein sollen. Es war insgesamt gesehen auch zu wenig von uns, wir sind nicht gut in die Zweikämpfe gekommen.

Peniel Mlapa (VfL Bochum 1848): Wir haben nicht genug Zugriff auf die Angriffe bekommen und lagen so 0:2 hinten. Dann ist Kaiserslautern aber eingeknickt und nicht mehr so oft nach vorne gekommen, aber es hat für uns nicht mehr gereicht. Uns war klar, dass wir nicht die gesamte Saison ohne Niederlage überstehen werden, aber heute wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Wir haben nicht so sehr auf den Sieg gedrängt wie zuletzt. Trotzdem geht es nun weiter für uns.

Patrick Fabian (VfL Bochum 1848): Das Spiel ist heute nicht zu unseren Gunsten gelaufen, wir haben die Anfangsphase verschlafen und sind danach nicht so in das Spiel gekommen, wie wir es gewohnt sind. Dadurch wurden wir bestraft und haben gesehen, dass wir in jedem Spiel 100 Prozent geben müssen, 80 Prozent reichen nicht. In den letzten Spielen hatten wir immer eine turbulente Schlussphase, in der der Gegner dann da war. Heute haben wir in der ersten Halbzeit nicht so viel gezeigt, die zweite Halbzeit war in Ordnung, darauf können wir aufbauen. Aber nun müssen wir erstmal mit der Niederlage leben.

Andreas Luthe (VfL Bochum 1848): Insgesamt haben wir viel zu viel zugelassen in den vergangenen Spielen. In der Abwehr müssen wir wieder zulegen. An der Kondition lag es nicht, wir haben gezeigt, dass wir noch einige Reserven übrig haben, entgegen der Stimmen im Vorfeld. Und
mit Glück machen wir auch noch das 2:2. Aber es gibt Höhen und Tiefen im Sport. 18 Punkte sind trotzdem sehr gut, heute hat unsere Leistung aber nicht über das gesamte Spiel gestimmt.

1. FC Kaiserslautern

Konrad Fünfstück (Cheftrainer 1. FC Kaiserslautern): Für den Verein war es eine sehr turbulente Woche. Dann musst du zum Tabellenführer fahren, das ist schon eine besondere Situation. Einen großen Teil an diesem Sieg hat Kosta Runjaic. Das war heute auch ein Erfolg für das Trainerteam. Die Mannschaft hat sich heute hervorragend präsentiert. Wir haben gut umgeschaltet, schnell nach vorne gespielt. Genau das wollten wir. Wir haben es mit der wenigen Zeit im Vorfeld schon gut angerissen. Zum Ende wurde es dann natürlich hektisch. Man hat dann auch die Qualität von Bochum gesehen. Am Ende musst du auch etwas Glück haben. Das hatten wir, daher sind wir heute sehr glücklich, dass es für uns gelangt hat.

Daniel Halfar
Ich glaube, wir haben heute ein gutes Spiel abgeliefert, vor allem defensiv, was das Strategische und den Teamzusammenhalt angeht. In der Verbindung zwischen Abwehr, Mittelfeld und Sturm haben wir heute brutal viel gearbeitet und sehr diszipliniert gespielt. Das war glaube ich der Schlüssel zum Erfolg. Nichtsdestotrotz haben wir heute auch endlich mal unsere Torchancen reingemacht. Somit haben wir heute den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht, müssen da aber Schritt für Schritt weiterarbeiten.

Antonio Colak
Es ist ein wunderschöner Abend für uns. Auch für mich persönlich. Schöner kann man sich das erste Tor für den neuen Verein in Verbindung mit einem Sieg kaum vorstellen. Wir haben hier in Bochum bei einem Gegner gewonnen, der in dieser Saison noch kein Spiel verloren hatte. Wir haben gezeigt, dass wir es können und wir haben gezeigt, dass wir die Werte des 1. FC Kaiserslautern verinnerlicht haben. Genauso wollen wir weitermachen.

Marcel Gaus
Mein Comeback kam jetzt schneller als gedacht, aber umso glücklicher bin ich, dass wir das Spiel jetzt hinter uns haben und dass wir im Spiel beim VfL Bochum, der bisher eine super Saison gespielt hat, so dagegengehalten und alles reingeworfen haben. Es war in den letzten Wochen nicht einfach, da ist nicht viel in unsere Richtung gelaufen. Umso schöner ist es, dass wir heute hier gewonnen haben. Dass es am Ende nochmal richtig spannend geworden ist, ist jetzt auch egal. Wir haben gewonnen und das zählt!


Informationen
Quelle: vfl-bochum.de," fck.de"
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: 1. FC Kaiserslautern, VfL Bochum, Mlapa, Verbeek
Datum: 26.09.2015 13:31 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-fck-entfuehrt-drei-punkte-aus-bochum-22858.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige