Hertha BSC: Wann verlängern Preetz und Luhukay?


Hertha BSC: Wann verlängern Preetz und Luhukay?
Bild: dfb.de
Immer mehr wird deutlich, dass sich die allgemeine Stimmungslage bei Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC merklich verbessert hat. Souverän konnte bereits vier Spieltage vor Saisonschluss der Aufstieg in die Erstklassigkeit bejubelt werden. Selten zuvor war der Sprung in die Beletage des deutschen Fußballs von solch einer elementaren Bedeutung, da der Hauptstadtklub schwer verschuldet ist. Nun sollen die Verträge von Trainer Jos Luhukay und Manager Michael Preetz vorzeitig verlängert werden.

Preetz soll erst mit Luhukay verlängern
So sind nach Informationen der „Berliner Zeitung“ schon erste Gespräche geführt worden. Hertha möchte am liebsten beide Verträge so zeitig wie möglich verlängern. Beide sportlich Verantwortlichen sind noch mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2014 ausgestattet. Das Duo möchte auch liebend gerne weiter für den Traditionsverein von der Spree arbeiten. Es ist vorgesehen, dass zuerst Preetz mit Luhukay den Kontrakt bis 2016 verlängern soll, bis auch der letztjährig vielfach kritisierte Preetz auf ausdrücklichem Wunsch des Präsidiums um zwei weitere Jahre den Vertrag verlängern soll.

Preetz Lobeshymnen auf Luhukay
Preetz erklärt bezüglich des Trainers folgendes: „Ich bin nach wie vor davon überzeugt, auch wenn ich viele Rückschläge auf diesem Gebiet erfahren habe, dass Kontinuität der richtige Weg ist. Wir glauben, dass man dafür den richtigen Partner an seiner Seite haben muss. Wir sind überzeugt davon, in Jos Luhukay den Richtigen gefunden zu haben – und damit ist der Wunsch nach Kontinuität auch wieder sehr präsent.“ Und der akribisch arbeitende Luhukay, der nach eigener Aussage die schwerste Aufgabe in seiner Karriere als Fußball-Lehrer jetzt erfolgreich bestanden hat, gibt das Kompliment artig zurück: „Ich fühle mich in Berlin wohl und kann mir das auch sehr gut vorstellen.“

Gehaltssteigerung von Luhukay verdient
Mit einem Grundgehalt von etwa einer Million Euro wozu jedoch noch Prämien addiert werden müssen, verdient der Niederländer nicht allzu viel. Seine Leistung ist absolut beachtlich, da er es geschafft hat, dass die innerlich zerstrittene Mannschaft aus der Relegation zu einem verschworenen Haufen geformt worden ist. Mit Preetz hat er nun einen verlässlichen Partner an seiner Seite. Rund 600.000 Euro mehr Gehalt plus Prämien wird er voraussichtlich zukünftig mehr erhalten. Der Manager erklärt gegenübe
r der „BZ“: „Ich habe einen Vertrag bis 2014, finde es nach wie vor großartig im Unterhaltungsbereich Fußball und genauer bei Hertha BSC zu arbeiten.“

Jugendarbeit soll zukünftig Herthas Trumpf sein
Der ganze Verein hofft, dass das Erfolgsduo, welches loyal und vertrauensvoll seit knapp einem Jahr zusammenarbeitet, auch in der Bundesliga der Arbeit verlässlich nachgehen kann. Wenn beide in absehbarer Zeit ihre Verträge verlängern werden, dann ist dies durchaus auch als ein Zeichen für die Spieler zu werten. Zweifelsfrei besitzt das Team schon jetzt die absolute Qualität, um tatsächlich in der ersten Bundesliga bestehen zu können. Aufsichtsrats-Chef Bernd Schiphorst erklärt zu dieser Thematik nun folgendes: „Das muss unser Ziel sein. Und das möglichst mit mehr Talenten, mit mehr aufstrebenden Nachwuchsspielern als früher. Der Aufsichtsrat hatte deshalb angeregt, die Führung im Jugendbereich noch stärker zu vereinheitlichen.“

Luhukay von seiner Mannschaft angetan
Jos Luhukay ist nicht nur der Unerbitterliche, sondern hat durchaus auch sehr zuvorkommende Seiten an sich. Sein Fokus auf Disziplin und Konzentration auf die Aufgabe ist absolut bekannt. Nach zwei Tagen des intensiven Feierns versammelte BSC-Coach Jos Luhukay seine Mannschaft nun auf dem Trainingsplatz, um seinen Kickern ein ausdrückliches Lob auszusprechen: „Ich habe ihnen zum Aufstieg gratuliert. Jeder Spieler hat seinen Anteil daran gehabt.“ Mit 1:0 konnte Berlin bekanntlich gegen den SV Sandhausen gewinnen. Kurz vor Schluss war Pierre-Michel Lasogga der Siegtorschütze. Und Luhukay schwärmt weiter: „Ich habe selten eine Truppe erlebt, die auf und neben dem Platz so eine Einheit war. Jeder hat sein Ego hinten angestellt.“ Nun liegt der ausdrückliche Fokus des Hauptstadtklubs auf die Meisterschaft der 2. Bundesliga. Danach beginnen allmählich die Planungen für die kommende Bundesliga-Spielzeit.


Informationen
Quelle: bz-berlin.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Hertha BSC Berlin; Luhukay; Preetz; Lasogga
Datum: 25.04.2013 18:50 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-hertha-bsc--wann-verlaengern-preetz-und-luhukay--5176.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige