Ingolstadt kommt dem Aufstieg immer näher


Ingolstadt kommt dem Aufstieg immer näher
Es spricht nicht mehr wirklich viel dagegen, dass der FC Ingolstadt 04 den erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga verpassen wird. Nun gelang durch einen Kopfballtreffer in der letzten Sekunde ein insgesamt glücklicher 3:2-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf. Mit diesem späten Heimsieg vor bescheidener Zuschauerkulisse im Audi-Sportpark liegt der Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsrang bei satten neun Punkten. Hier sind die Reaktionen zum Spiel.

FC Ingolstadt 04

Ralph Hasenhüttl, Trainer FC Ingolstadt: „Für einen solchen Moment beim 3:2 arbeitet man. Es war die pure Explosion im Stadion. Sich mit so viel Aufwand zurück zu kämpfen, ist schon erstaunlich. In der Halbzeit haben wir uns gesagt: Es ist jetzt passiert! Wir müssen den Plan verfolgen, uns außen mehr durchzusetzen und das Personal in der Zentrale in Szene zu setzen. Nach dem 1:2 verzweifelt man an der Seitenlinie. Dann hat die Mannschaft einen unheimlichen Willen gezeigt und sich gegen die Niederlage gewehrt. Dass wir das Spiel sogar noch gewinnen konnten, wird uns Antrieb für die nächsten Begegnungen geben.“

Fortuna Düsseldorf

Taskin Aksoy: „Uns tut das Spiel sehr weh. Wir hätten sogar einen Sieg verdient gehabt, weil wir eine taktisch sehr gute Leistung abgeliefert haben. Nach vorne ging nach der Roten Karten ein bisschen weniger, nichtsdestotrotz konnten wir auch in Unterzahl einige Nadelstiche setzen. Mit einem sind wir 2:1 in Führung gegangen. Trotz aller Feldüberlegenheit der Ingolstädter haben wir aus dem Spiel heraus wenig bis gar nichts zugelassen. Leider waren wir bei den Standardsituationen nicht so hellwach, dass wir vor den Gegenspielern am Ball waren. Dass Bittere ist, dass wir das 2:3 in der sechsten Minute der Nachspielzeit kassieren. Warum fünf Minuten angezeigt w
urden, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Das Spiel verlief eigentlich sehr flüssig. Wir können auf die kämpferische und läuferische Leistung sowie die Abwehrarbeit stolz sein. Mit einer solchen Einstellung werden wir in den letzten fünf Partien noch einige Punkte holen.“

Dustin Bomheuer: „Was für ein verrücktes Spiel. Wir haben alles reingehauen und wenn man dann das Spiel derart noch verliert, ist das unglaublich bitter. Auswärts gegen den Tabellenführer mussten wir uns in Unterzahl zurückziehen. Dass das nicht einfach werden würde, war klar. Nach dem 2:1 hätte eigentlich ein Zähler drin sein müssen. Fünf Minuten Nachspielzeit sind Wahnsinn.“

Oliver Fink: „Wir haben am Ende unheimlich viel Pech gehabt. Das ist nach einer tollen Leistung extrem enttäuschend. Wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, ob fünf Minuten Nachspielzeit zu lang sind. Wenn der Schiedsrichter das so entscheidet, müssen wir damit leben. Es bringt überhaupt nichts, darüber zu lamentieren, auch wenn es natürlich sehr bitter ist.“

Helmut Schulte, Vorstand Sport: „Kompliment an die Mannschaft! Einstellung, Wille und Einsatzbereitschaft haben zu 100 Prozent gestimmt. Ich habe einige Entscheidungen, die während des Spiels getroffen wurden, nicht verstanden. Aber darüber kann sich jeder seine eigene Meinung bilden.“


Informationen
Quelle: f95.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: FC Ingolstadt 04, Fortuna Düsseldorf, Aksoy, Bomheuer, Oliver Fink, Helmut Schulte, Ralph Hasenhüttl
Datum: 18.04.2015 14:33 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-ingolstadt-kommt-dem-aufstieg-immer-naeher-19953.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige