Ingolstadt will den „Big Point“ gegen Kaiserslautern


Dieses Spiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Kaiserslautern hat speziell für die gastgebenden Ingolstädter eine ganz besondere Bedeutung, da in diesem Match gegen einen traditionsreichen Aufstiegskandidaten die eigene ambitionierte Zielsetzung mit einem überzeugenden Auftritt bestätigt werden kann. Der Optimismus ist enorm bei den Oberbayern.

So äußert sich auch FC-04-Trainer Tomas Oral gegenüber dem „Donkaukurier“: „Wir können in diesem Spiel nur gewinnen. Wir spielen zu Hause, und da wollen wir so präsent auftreten wie in den ersten Wochen und mutiger nach vorne agieren.“ Sicherlich wird der bisher noch gänzlich ungeschlagene Gast aus Kaiserslautern nicht unterschätzt. Dafür ist die Qualität im Kader von Trainer Franco Foda zu groß. Viele ehemalige Bundesligaspieler, die die Klasse für den sofortigen Wiederaufstieg besitzen, tummeln sich in diesem exquisiten Kader, der zweifelsfrei zu den Besten seiner Art in der zweiten Bundesliga gehört. Trotzdem versucht der selbstbewusste Oral an die eigenen Stärken zu appellieren, wenn er sagt: „Wir gehen in jedes Spiel mit dem Ziel zu gewinnen, egal gegen wen es geht.“
Man möchte sich in Ingolstadt gewiss auch nicht zu klein reden, denn die Qualität hat seine Mannschaft definitiv schon häufiger bewiesen. Auch der vom Autokonzern Audi großzügig gesponserte Verein hat hohe Ambitionen und möchte am liebsten schon in dieser Spielzeit den Aufstieg in die Erstklassigkeit vollziehen. Der Kader ist auch dementsprechend mit gezielten Neuzugängen verstärkt worden: „Wie sich die Mannschaft im Training und in den Spielen präsentiert, gefällt mir. Wir sind in der Breite gut aufgestellt. Auch als wir zuletzt einige Positionen gewechselt haben, gab es keinen Qualitätsunterschied.“
Sicherlich sieht er diesen Vorteil auch auf der Torhüterposition, wo der erfahrene Sascha Kirchstein wahrscheinlich Ramazan Özcan ersetzen soll. Grund für diesen Wechsel ist die Tatsache, dass der Österreicher Özcan seine Rückenzerrung noch nicht richtig ausgeheilt hat und deshalb noch kein Mannschaftstraining bestreiten konnte. Die Hoffnung ist bei Oral dennoch nicht erloschen: „Bei so einer Verletzung kann es auch mal schnell gehen. Aber Rambo sollte schon 100-prozentig fit sein, wenn er spielt.“ Gleichzeitig gibt er jedoch auch stolz zu: „Wir haben zwei starke Torhüter. S
ascha hat die ganze Zeit über gut trainiert und hat sich diese Chance auch erarbeitet. Sein Einsatz bereitet mir null Komma null Kopfschmerzen.“
Auch unklar ist der Einsatz von Spielführer Stefan Leitl, der mit einem grippalen Infekt bereits im Auswärtsspiel beim VfL Bochum gehandicapt gewesen ist. Erst kurzfristig wird entschieden, ob der 35-jährige Routinier in der Anfangsformation stehen wird. Für Leitl würde sich eine Möglichkeit für den technisch versierten Alper Uludag ergeben, der bereits im letzten Ligaspiel auf der rechten Außenbahn gut gespielt hat. Auf dem linken Pendant wird der nicht minder technisch begabte Ümit Korkmaz eine Rückkehr feiern. Der vielfach erprobte Marino Biliskov erlebt wahrscheinlich schon in Kürze ein Comeback in der Innenverteidigung. Die Rechtsverteidigerposition wird einen Zweikampf zwischen Andreas Görlitz und Danny da Costa ergeben. Dazu meint der Trainer: „Für mich gibt es da keine Tendenz, dass sich einer von beiden festspielt. Von mir aus kann das auch so bleiben. Wichtig ist, dass sie ihre Leistung bringen.“
Der Wunsch der Schanzer ist gewiss, dass der starke FCK besiegt wird. Trotzdem will man die mit vier Siegen und vier Unentschieden gut in die Saison gestarteten Lauterer auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Dies sieht auch Stürmer Christian Eigler so, der erklärt: „Es ist für uns manchmal einfacher zu verteidigen, aber gegen Kaiserslautern wird es trotzdem schwer. Die haben für solche Situationen Lösungen parat.“
Und nennt zugleich ein mögliches Rezept gegen die kompaktstehende und spielstarke Mannschaft: „Wichtig ist, dass wir bei Kontersituationen als Mannschaft noch besser umschalten und die Chancen dann auch nutzen.“ Die Hoffnungen des wachsenden Vereins ruhen auf den Schultern von Caiuby, der bereits mit drei Saisontreffern seinem Team weiterhelfen konnte. Zusammen mit den zwei Treffern von Eigler bedeutet dies, dass fünf der zehn FC-Saisontreffer durch das Sturmduo erzielt worden ist.


Informationen
Quelle: donaukurier.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: FC Ingolstadt; Oral; Uludag; Korkmaz; Özcan; Kirchstein; Biliskov
Datum: 06.10.2012 18:26 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-ingolstadt-will-den-„big-point“-gegen-kaiserslautern-2418.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige