SC Paderborn: Die vielumjubelte Rückkehr des Mahir Saglik


Nach Elias Kachunga konnte der SC Paderborn nun mit Mahir Saglik einen zweiten Angreifer verpflichten, der den SCP zu einem hoffnungsvollen Team für die restliche Rückrunde mutieren lässt. Der Klassenerhalt soll so schnell wie möglich realisiert werden, damit die Planungssicherheit an der Pader möglichst schnell realisiert werden kann. Der gebürtige Paderborner Saglik wird mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2016 ausgestattet und erhält die Rückennummer 16. Kachungas Kontrakt gilt bis zum 30. Juni 2014.

Saglik ist ein überaus erfahrener Angreifer, der die Offensivpower des SC Paderborn merklich steigern kann. In 115 Bundesliga- und Zweitligaspielen hat der bald 30-Jährige zahlreiche Treffer erzielen können. Mit Technik, Passsicherheit und Abschlussstärke kann der Vielgereiste überzeugen. Mit 76 kg verteilt auf 178 cm gilt Saglik als robuster Angreifer, bis 1997 kickte er für den SC Grün-Weiß Paderborn, ehe er Stationen wie Borussia Dortmund II, Admira Wacker Mödlin, 1. FC Saarbrücken, Wuppertaler SV, VfL Wolfsburg, Karlsruher SC, VfL Bochum und FC St. Pauli erlebte, wo er jedoch bis auf Dortmund und Wuppertal sportlich nicht so richtig überzeugend auftreten konnte. Anders hingegen bei seinem Stammverein SC Paderborn, wo er sich heimisch fühlt und deshalb auch einen langfristigen Vertrag unterzeichnet hat.
Schon in der Spielzeit 2009/10 gab Saglik ein vielbeachtetes Gastspiel beim SCP, als er mit 15 erzielten Treffern den damaligen Rekord in der Zweitliga-Geschichte für den ostwestfälischen Verein herstellte. In 15 Bundesliga-Spielen gelang ihm ein Treffer, während er in 90 Zweitligapartien immerhin 24 mal einnetzen konnte. Über all die Jahre hat Saglik enorm viel Erfahrung im deutschen Fußball sammeln können. Deshalb ist man aus Pade
rborner Sicht auch überaus zufrieden, dass solch ein hochkarätiger Stürmer in seine fußballerisch und private Heimat wieder zurückkehren wird.
Dies mach auch Paderborns Manager Sport Michael Born deutlich, der gegenüber der vereinseigenen Homepage mitteilt: „Wir sind froh, dass wir uns mit dem FC St. Pauli über den sofortigen Transfer einigen konnten. Mit dem langfristigen Vertrag beweist Mahir seine Verbundenheit zum Fußballstandort Paderborn. Wir freuen uns auf seinen Spielwitz und auf seine Tore.“ Seine Hoffnungen drückt Born in Worten aus, wenn er an die vergangenen Erfolge von Saglik erinnert: „Mahir hat schon viel in Paderborn geleistet und kann daran anknüpfen. Es ist wichtig, dass er die komplette Vorbereitung mit unserer Mannschaft verbringt.“
Derzeit rangiert der SC Paderborn mit 23 Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz in der zweiten Bundesliga. Ein direkter Abstiegsplatz ist acht Zähler entfernt. Das klare Ziel der Paderstädter sollte es sein, dass möglichst schnell die sechs Siege eingefahren werden, damit auch ein weiteres Jahr in der Zweitklassigkeit gekickt werden kann. Ein möglicher Abstieg in die 3. Liga würde die finanzschwachen Paderborner in der gesamten Entwicklung noch weiter zurückschmeißen.


Informationen
Quelle: www.nw-news.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: SC Paderborn; Saglik; Born; Kachunga
Datum: 08.01.2013 16:35 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-sc-paderborn--die-vielumjubelte-rueckkehr-des-mahir-saglik-3514.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige