SC Paderborn sicher gelandet


Warm war es im türkischen Belek. Die Stimmung beim SC Paderborn strahlte mit der Sonne um die Wette. Im einwöchigen Trainingslager wurden nicht nur neue Spielformen eingeübt. Auch die Mannschaft wurde auf die Rückrunde eingeschworen, die bei optimalem Verlauf mit dem Aufstieg gekrönt werden soll.

Um 15.25 Uhr ist es wieder soweit. Der Tabellenfünfte der 2. Bundesliga, der SC Paderborn hebt ab. Sportlich kannte man dieses Gefühl aus der formidablen Hinrunde, als man sich im Aufstiegsquintett des deutschen Unterhauses festsetzen konnte. Diesmal bezieht sich dieses Abheben auf den Rückflug von Antalya nach Paderborn. Verdient haben sich die 24 Spieler einen geruhsamen Rückflug, denn hinter ihnen liegt ein Trainingslager, welches schweißtreibender und anstrengender nicht hätte sein können. Die türkische Riviera bot zwar eine tolle Umgebung, richtig genießen konnte der insgesamt 33-köpfige Tross dies jedoch nicht. Zu anstrengend war die Vorbereitung, welche die Grundlage für eine starke Rückrunde bilden soll.
Insgesamt hat sich dieser preisgünstige Ort Antalya zu einem wahren Treffpunkt für alle möglichen Fußballklubs entwickelt. Bei den „Klassenkollegen“ aus Aue und Karlsruhe sind sogar eine Vielzahl von Fans mitgereist. Beim SC Paderborn geht aber bekanntlich alles ein wenig ruhiger zu. So war es auch nicht verwunderlich, dass nur der „Oberfan“ Stefan Fricke mit an Bord war. Der Fanbeauftragte hat sich die gesamte Situation angeschaut und hinsichtlich eines Fantourismus im nächsten Jahr schon einmal vorgefühlt. Derzeit hat der SCP aktuell 38 organisierte Fanklubs. Fricke erwähnt, dass sie das „derzeitige Niveau der Mannschaft noch nicht erreicht haben“, aber auch in diesem Bereich die Qualität ständig wachsen
werde.
Kaum in der kalten Heimat angekommen, werden die unangenehmen Vertragsgespräche zum Hauptthema gemacht. Immerhin herrscht von nun an Klarheit bei einigen Personalien.
Bei Abwehrspieler Florian Mohr wurde schon seit geraumer Zeit gemunkelt, dass er die längste Zeit beim ostwestfälischen Verein gespielt hat. Ihn zieht es Richtung Heimat. Der 2. Ligist FC St. Pauli lautet seine neue sportliche Heimat. Der 27-Jährige erhält beim Bundesligaabsteiger einen Vertrag bis 2014.
Der vor der Saison vom SCP nach Hamburg gewechselte Andre Schubert freut sich sehr über den Neuzugang: „Flo hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Innenverteidiger der Liga entwickelt. Er ist gut im Spielaufbau, sehr zweikampfstark, in den letzten drei Jahren hat er konstant seine Leistung gebracht und ist in der Saison für drei bis fünf Kopfballtore gut.“
Auch der „Geschmeichelte“ freut sich auf seine Heimatstadt: „Für mich ist es fast ein Traum, wenn man bei so einem Verein wie St. Pauli spielen kann. Es ist ein toller Verein, eine tolle Stadt, meine Heimat. Ich freue mich darauf, nach acht Jahren wieder zurückzukommen. Ich kenne André Schubert ja bereits aus Paderborn und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“
Die Rückkehr wird ihm sichtlich leicht fallen. Immerhin sind neben Schubert und seinem Assistenten Jan Moritz Lichte noch Mahir Saglik und Sebastian Schachten bei den „Freibeutern“ der Liga beschäftigt.


Informationen
Quelle: www.nw-news.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: SC Paderborn
Datum: 25.01.2012 20:23 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-sc-paderborn-sicher-gelandet-787.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige