Spielt der HSV in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga?


Obwohl Bayern München bereits Ende April ihren 25. Meistertitel gewonnen hat und weiterhin die Beletage des deutschen Fußballs dominiert, haben andere Bundesliga-Riesen am falschen Ende der Tabelle weniger Glück.

Borussia Dortmund ist es nach einer überraschend Saison anhaltenden Kampfes gelungen, sich aus der Gefahrenzone zu bringen, während sich Stuttgart dieses Frühjahr wieder einmal in der Abstiegszone wiederfindet, nachdem sie erst letzte Saison knapp dem Schritt in die zweite Liga entkommen waren. Nach dem letzten Spieltag befindet sich der VfB in der Tabelle einen Punkt vor dem Sportverein aus Hamburg, der auch in dieser Saison dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte wieder einmal bedrohlich nahe kommt. Mit seinen schlechten Ergebnissen und Leistungen über nahezu die ganze Spielzeit hinweg tut er wenig, um jemanden davon zu überzeugen, dass es Licht am Ende des Tunnels gibt. In der letzten Saison konnte der HSV den Abstieg in der Relegation verhindern. Der ehemalige Spieler Franz Beckenbauer hat vor kurzem >eine vernichtende Beurteilung über die aktuelle Notlage beim HSV abgegeben, ein Verein, dem er in den Jahren 1980 bis 1982 zwei Jahre lang als Spieler angehörte. Mit dem neu ernannte Trainer Bruno Labbadia sieht sich der Verein vor der schwierigen Aufgabe, in der Bundesliga zu bleiben. Seine Chancen auf Abstieg steigen bei Betsson mit jeder weiteren Niederlage; doch nach der Pleite bei seinem Debüt in Bremen, schaffte es Labbadia offensichtlich seiner Mannschaft neue Hoffnung einzuhauchen. Schließlich gewann der HSV die beiden darauffolgenden Spiele gegen Augsburg und Mainz in durchaus überraschender Manier. Jetzt kommt alles auf den letzten Spieltag an...



Was ist schief gelaufen?

Nichtsdestotrotz verdeutlicht die Anzahl von acht Trainern innerhalb von nur zwei Spi
elzeiten die mangelnde Stabilität, die den HSV auch weiterhin belastet und ihn zum Schatten eines Vereins macht, der in der Vergangenheit sechs inländische Titel, drei DFB-Pokale und eine Champions League gewonnen hat. Aus eigener Kraft kann der HSV dieses Jahr nicht mehr die Klasse halten, es kommt auch darauf an wie die anderen "Kellerkinder" spielen. Die glorreiche Vergangenheit allein hilft jetzt nicht mehr viel, den vielleicht allerersten Abstieg des HSVs aus der Bundesliga abzuwenden. Bevor Labaddia die Verantwortung an der Elbe übernommen hat, wurden in der Saison gerade einmal sechzehn Tore verzeichnet, was für eine Mannschaft, die danach strebt, in der Bundesliga zu bleiben, einfach nicht gut genug ist. Sieben Tore, zwei Siege und ein Unentschieden wurden in den letzten vier Spielen erzielt. Am letzten Spieltag hofft der HSV jetzt auf Schützenhilfe, um doch noch in der Klasse zu bleiben.


Zittern am letzten Spieltag

Labbadia kehrt in das Traineramt zurück, nachdem er zu Beginn der Saison 2013/2014 von seinen Aufgaben bei Stuttgart entbunden wurde, einem Verein, den er nach der katastrophalen Regentschaft unter dem früheren Management umkrempelte und nicht nur 2012/2013 ins DFB-Pokal-Finale, sondern auch in die Europa League führte.
Um doch noch die Klasse zu halten muss der HSV am letztem Spieltag der Saison gegen den FC Schalke 04 gewinnen. Zusätzlich darf Hannover 96 oder der SC Freiburg keine Punkte machen. Die beiden Vereine spielen an diesem letzten Spieltag auch noch direkt gegeneinander. Wenn der HSV siegt, dürfen Freiburg und Hannover nur nicht unentschieden gegeneinander spielen, damit sie in der Liga bleiben. Ansonsten steht in der kommenden Saison das erste Mal in der Vereinsgeschichte die 2. Bundesliga an.


Informationen
Autor: NP
Schlagworte: 2. Bundesliga Absteiger Bundesliga HSV
Datum: 19.05.2015 19:05 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-spielt-der-hsv-in-der-naechsten-saison-in-der-2--bundesliga--20610.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige