Spitzenspiel unter besonderer Beobachtung


Das Spiel hat absolutes Bundesliganiveau. Wenn Fortuna Düsseldorf im Montagabend-Topspiel auf Eintracht Frankfurt treffen wird, mutiert die Esprit-Arena zu einem Hexenkessel. Nicht nur wegen der erwarteten 42.000 Zuschauer, die die hochmodernen Fortunenarena in einen stimmungsvollen Tempel verwandeln werden. Nicht zuletzt brachten die provokanten Aussagen von Frankfurt-Trainer Armin Veh das Fass beinahe zum Überlaufen.

Zum Glück für alle Beteiligten wird mit dem erfahrenen Referee Felix Brych ein souveräner Leiter der Partie beide Mannschaften beruhigen, sodass zumindest auf dem Platz alles ruhig bleiben wird. Außerhalb werden 750 Sicherheitskräfte für Deeskalation unter den rivalisierenden Anhängern sorgen.
Der Auslöser dieser explosiven Stimmung dürfte mit Eintracht-Trainer Armin Veh schnell ausfindig gemacht worden sein. Viel Mühe hatte er sich im Vorfeld gemacht, die Schiedsrichter mittels der bewusst veröffentlichten Meinung gegen die Düsseldorfer aufzubringen. Auch wenn dies nur schwer widerlegbar erscheint, so ist dies als taktisches Mittel zu verstehen, um den Gegner Düsseldorf ein wenig nervös zu machen. Seine Aussagen haben die Fortunen-Kicker eher noch mehr motiviert und die Eintracht-Fans aggressiver gestimmt. Düsseldorf gegen Frankfurt ist als Hochsicherheitsspiel einzuschätzen. Durch Vehs unbedachten Aussagen ist ein unverantwortliches Aufwiegeln der problematischen Eintracht-Fanszene in Gang gesetzt worden. Die als gewaltbereit eingestufte Szene wird nur durch erhöhten Polizeieinsatz kontrolliert werden können. Insgesamt wird mit rund 5.700 Frankfurter Fans gerechnet.
Auch wenn der Unparteiische Felix Brych als der beste seiner Zunft in Deutschland gi
lt, so ist die Nominierung nach dem aus seiner Sicht unglücklich verlaufenden Pokal-Begegnung Berlin gegen Gladbach eher suboptimal anzusehen. Trotzdem versucht Fortunas-Sportvorstand Wolf Werner die angespannte Situation zu entspannen: „Ich halte Dr. Brych für einen der besten Unparteiischen in Deutschland.“ Man kann nur hoffen, dass Brych den inszenierten Druck mental standhalten kann.
Mit dem Ausfall von Kapitän Andreas „Lumpi“ Lambertz wird das spielstarke Mittelfeld erheblich geschwächt sein. Eine Chance für Adam Matuschyk, der den Publikumsliebling in seinem ersten Heimspiel ersetzen soll. Der vom 1. FC Köln ausgeliehene polnische Nationalspieler hat eine hohe Qualität, die Trainer Norbert Meier schätzt: „Adam ist ein anderer Spielertyp. Wie jeden, der neu in die Mannschaft kommt, kann man ihn jetzt aber nicht allein in der Pflicht lassen. Was an Umstellung nötig ist, muss das Team gemeinsam lösen.“
Die Stimmung im Stadion wird gereizt sein. Veh ist selbst verantwortlich für eine Orgie an Transparenten, die vielversprechend, beißend ironisch, aber nicht beleidigend sein werden. Das Team des Tabellenführers hofft, dass die eigenen Anhänger eine tolle Atmosphäre bereiten werden und der Anfang einer neuen Serie eingeläutet wird.


Informationen
Quelle: www.rp-online.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Fortuna Düsseldorf
Datum: 12.02.2012 13:40 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-spitzenspiel-unter-besonderer-beobachtung-806.html
RSS Feed
Nchster Artikel:
» Hansas Bilanz des Grauens
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige