St. Pauli in Aufstiegsform


Der Zweitligist FC St. Pauli möchte nur ein einjähriges Intermezzo in der 2. Liga erleben. Die Rückkehr in die Bundesliga möge es bitteschön sein. Das Team von Trainer Andre Schubert steht in Lauerstellung auf dem 4. Tabellenplatz. In der Winterpause gab es gute Ergebnisse, wie zuletzt ein 1:1 beim Schweizer Spitzenverein Grasshoppers Zürich.

Die Ansprüche sind deutlich gestiegen in der Hansestadt Hamburg. Das 1:1 gegen die europapokalerfahrenen Grasshoppers aus Zürich war hochverdient. Vor allem die erste Halbzeit wurde vom Bundesligaabsteiger quasi nach Belieben dominiert. Zahlreiche Möglichkeiten wurden fein herausgespielt. Das Problem war, dass die Chancenverwertung mies war. Ein Manko, welches auch in der Hinrunde sichtbar wurde. Das einzige Manko, was zu beheben ist. Trotzdem scheint es, als ob Alemannia Aachen kommen könnte. Die Selbstsicherheit ist zurück in den Aktionen der „Freibeuter der Liga.“ Gegen die abstiegsbedrohten Aachener muss auswärts unbedingt gepunktet werden. Von nun an gilt es jedes Spiel erst recht zu punkten. Eine Sieglosserie würde die erhoffte Rückkehr in die Bundesliga ein Stück weit schwieriger erscheinen lassen.
Das Vorbereitungsspiel gegen Zürich ließ viel erhoffen für den Rest der Serie. Allgemein wurde große Zufriedenheit konstatiert im Lager der „Braun-Weißen“. Auch der Mittelfeld-Routinier Fabian Boll war angetan von der spielerisch und kämpferisch starken Leistung: „Das war ein guter Abschluss einer intensiven Vorbereitung.

Der „Architekt dieses Bauwerks“, namentlich Trainer Andre Schubert, w
ar ebenfalls „im Großen und Ganzen zufrieden.“ Speziell das Spiel „nach vorne habe ihm gut gefallen.“
Offensiv wurden die unzähligen Trainingseinheiten unter spanischer Sonne belohnt. Das Kombinationsspiel machte Hoffnung auf eine erfolgreiche Rückserie. Hochzufrieden äußerte sich der Erfolgscoach ob der Spielfreude im Angriffsbereich: „Wir haben uns regelmäßig gute Situationen in und um den Strafraum herausgespielt.“
In der Defensive agierte sein Team jedoch nicht immer konzentriert und blieb auch gegen den Schweizer Erstligisten – wie schon in den drei Testspielen zuvor – nicht ohne Gegentreffer.

Als neues Mitglied im Defensivverbund durfte Moritz Volz begrüßt werden, der seine Aufgabe als Linksverteidiger in der Viererabwehrkette überzeugend lösen konnte. Dabei war es das große Comeback nach seinem Schienbeinbruch im Training vom März 2011.
Der Gelobte war nach seiner langen Pause sehr zufrieden mit der gesamten Vorbereitung: „Ich denke, dass ich den guten Trend aus der Vorbereitung bestätigen konnte.“ Auch die Startelf ist nach seinen Vorstellungen in Trainingseinheiten und Testspielen ein klares Ziel, wie er offen zugibt: „Die Aufstellung war sicherlich ein Trend.“


Informationen
Quelle: www.kicker.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: FC St. Pauli
Datum: 30.01.2012 20:19 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-st--pauli-in-aufstiegsform-791.html
RSS Feed
Nchster Artikel:
» Fortuna im Fokus
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige