SV Darmstadt 98 feiert historischen Triumph


SV Darmstadt 98 feiert historischen Triumph
Der SV Darmstadt 98 hat den direkten Durchmarsch von der dritten Liga in die Bundesliga geschafft. Mit dem 1:0-Heimsieg über den FC St. Pauli sicherten sich die Kicker von Trainer Dirk Schuster den zweiten Aufstiegsplatz vor 16.150 Zuschauern. Der FC St. Pauli hat sich trotz der Niederlage den Klassenerhalt sichern können. Die Stimmen nach dem Spiel sind hier.

SV Darmstadt 98

Dirk Schuster:
Wir haben von der ersten Minute daran geglaubt, dass wir als Sieger vom Platz gehen können. St. Pauli hat uns einen großen Fight geboten. Gott sei dank hat Tobi Kempe dann den Freistoß reingehauen. Es war insgesamt sehr eng. Ich möchte mich noch einmal bei allen im Verein bedanken und auch bei den Fans. Dass die Mannschaft über 12 Monate mit jedem Gegner Minimum auf Augenhöhe war, immer ans Limit gegangen ist und mit nur 5 Niederlagen einen unglaublich guten Schnitt gemacht hat. Mit 59 Punkten in der 1. Bundesliga zu stehen macht uns unwahrscheinlich stolz. Die Mannschaft wird sich morgen nach Mallorca verabschieden. Es ist einfach ein richtig geiles Gefühl. 

Aytac Sulu:
Die Bundesliga hört sich total geil an. Was wir in dieser Saison dafür geleistet haben, war fantastisch. Ich glaube, dass wir Geschichte geschrieben haben… Wir haben eine tolle Saison hingelegt und sind verdient aufgestiegen. Für uns war klar, dass wir dieses Spiel nur gewinnen können, wenn wir unsere Tugenden abrufen. Uns war es egal, wie es auf den anderen Plätzen stand, wir wollen einfach nur unser Spiel gewinnen.

Marcel Heller:
Es ist einfach unbeschreiblich. Wir haben dafür hart trainiert, wir haben immer Vollgas geben und waren immer ein Team. Was Dirk Schuster mit uns gemacht hat, ist einfach unglaublich. Mir fehlen die Worte. Die Fans, das Umfeld und die Mannschaft sind unbeschreiblich. Das war eine perfekte Saison.

Tobi Kempe:
Es ist einfach Wahnsinn und unfassbar, was hier gerade abgeht. Vor der Saison waren wir als Abstiegskandidat Nummer 1 gehandelt und steigen jetzt sensationell als Zweiter auf. Es ist unbeschreiblich! Jetzt reißen wir Darmstadt ab.

Fabian Holland:
Im Moment fehlen mir die Worte. Es ist unglaublich, was hier abgeht. Man hat das noch gar nicht verstanden, was hier los ist. Ich glaube, dass kann man erst in ein paar Tagen begreifen.

Hanno Behrens:
Es ist unfassbar, was hier passiert ist. Mir war klar, dass Tobi Kempe heute noch ein Tor macht! Wir gehen jetzt einfach nur noch feiern.  Ja.

FC St. Pauli

Ewald Lienen: „Das ist der absolute Wahnsinn! Ich bin noch gar nicht richtig im Hier und Jetzt angekommen. Natürlich ist es schöner, wenn man den Klassenerhalt durch einen eigenen Sieg schafft, aber so ist auch gut.
Es war sehr schwer für uns Fußball zu spielen. Es kam kein richtiges Spiel zustande. Wir hätten gerne einen Punkt mitgenommen, den hätten wir uns auch verdient, aber wir haben die Klasse gehalten und das ist im Moment alles, was zählt." 

Lennart Thy: "Wir haben auf dem Platz mitbekommen, wie es auf den anderen Plätzen steht. Da haben wir dann auch mitbekommen, dass Aue noch mal rangekommen ist. Schlussendlich haben wir die Klasse halten können. Wir sind einfach überglücklich, dass wir es geschafft haben!!! Klar hatten wir es uns heute anders vorgestellt, wir wollten es aus eigener Kraft schaffen.Nicht nur wir feiern heute, sondern auch Darmstadt. Glückwunsch zum Aufstieg!"

Sören Gonther: "Ich habe da draußen geschwitzt wie ein Schwein. Mehr Hochspannung zum Ende des Spiels ging nicht. Jetzt ist es mir aber so was von egal, denn wir haben unser Ziel erreicht und alles andere interessiert mich nicht mehr!"

Robin Himmelmann: "Wir sind sehr erleichtert, es nach den harten Wochen und Monaten geschafft zu haben. Wir haben übr die gesamte Saison hinweg so viele Rückschläge erlitten und können nun zusammen den Klassenerhalt feiern."

Marcel Halstenberg: "Es ist schon ein komisches Gefühl. Wir verlieren, Darmstadt feiert und wir feiern auch. Wir wollten unbedingt gewinnen, umso schöner ist es aber, dass es dennoch zum Klassenerhalt gereicht hat. Da wurde es am Ende aber noch mal eng, weil Aue sich noch mal rangekämpft hat und beinahe noch gewonnen hätte. Ein Wahnsinn, welch eine Dramatik, aber so ist Fußball!"

Dennis Daube: "Als ich ausgewechselt wurde, hat Heidenheim noch 2:0 gegen Aue geführt. Da habe ich mich schon sicher gefühlt. Dann macht Aue erst das 2:1 und kurz vor Schluss dann das 2:2. Dann haben wir doch noch zittern müssen. Das kann man nicht beschreiben, was da auf der Bank los war. Ich bin aber überglücklich, dass wir die 2. Liga halten konnten. So konnte ich einen schönen Abschluss feiern und komme im nächsten Jahr mit Union ans Millerntor zurück."

Lasse Sobiech: "Als der Klassenerhalt kurz nach dem Abpfiff feststand, ist uns eine riesen Last abgefallen. Wir sind alle einfach nur glücklich, dass wir den Klassenerhalt geschafft haben."
Daniel Buballa: "Zum Glück haben die anderen Teams für uns gespielt und so können wir dann doch feiern."


Informationen
Quelle: sv98.de, "fcstpauli.com"
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: SV Darmstadt 98, FC St. Pauli, Marcel Heller, Aytac Sulu, Tobias Kempe, Lennart Thy, Sören Gonther, Marcel Halstenberg, Dennis Daube, Lasse Sobiech
Datum: 25.05.2015 11:18 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-sv-darmstadt-98-feiert-historischen-triumph-20721.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige