Teufel und Bullen trennen sich die Punkte


Teufel und Bullen trennen sich die Punkte
Der 1. FC Kaiserslautern hat sich 1:1-Unentschieden von RB Leipzig getrennt. Vor etwas mehr als 30.000 Zuschauern auf dem Lauterer-Betzenberg gingen die Gäste durch Poulsen nach 16 Minuten in Führung. Vier Minuten später egalisierte Zoller diese und traf zum 1:1-Unentschieden. Insgesamt ein leistungsgerechtes Remis. Der FCK rangiert nunmehr mit 51 Punkten auf dem direkten Aufstiegsplatz zwei, währen die Bullen mit 44 Zählern sechs Punkte Abstand zum Relegationsplatz aufweisen. Die Stimmen zum Spiel haben wir hier.

1. FC Kaiserslautern

Kosta Runjaic
Das war heute ein hochklassiges Zweitligaspiel. Natürlich hätten gerne gewonnen, daher sind wir kurz nach Spielende noch ein wenig enttäuscht. Die Partie war hochintensiv und teilweise auch sehr hart, aber nie unfair. Alles in allem hatten wir ein leichtes Plus an Chancen, daher wäre es durchaus verdient gewesen, zu gewinnen. Ein großes Kompliment an unsere junge Mannschaft für ein überragendes Spiel. Wir haben viele positive Sachen gesehen, die wir mitnehmen können. Leider ist kein zweites Tor gefallen, das ist das einzige, was wir uns vorwerfen lassen können. Mit dem gleichen Mut und der gleichen Power werden wir am Freitag in Bochum gewinnen.

Chris Löwe
Wir sind heute auf eine gute Mannschaft getroffen, die viel Qualität hat. Wir haben es dennoch gut gemacht, natürlich wäre es gut gewesen, wenn Alex am Schluss die Chance noch reinmacht. Wir haben aber wieder nicht verloren, wieder eine Punkt gegen einen starken Gegner geholt und sind weiter Zweiter. Also ist alles in Ordnung.

Sebastian Jacob
Natürlich ärgere ich mich ein wenig über meine gute Chance, da fehlen nur ein paar Zentimeter, aber leider die entscheidenden. Aber wir haben ein gutes Spiel gemacht, es war wahrscheinlich auch eins der schwierigsten, die wir noch vor der Brust hatten. Das haben wir gut gemacht. Natürlich ist es ein bisschen schade, wenn man dreifach punkten kann. Am Ende hatten wir auch noch die klareren Chancen, w
enn wir davon eine reinmachen, wäre es überragend gewesen. So war es alles in allem
wohl ein gerechtes Ergebnis und das Unentschieden geht in Ordung.

Alexander Ring
Normalerweise muss ich meine Chance am Schluss reinmachen, der Torwart kommt zwar gut raus, aber normal mach ich so eine Möglichkeit. An unserer Ausgangssituation hat sich durch das Spiel aber nichts geändert. Wir haben wieder gepunktet, sind nach wie vor Zweiter und zu Hause ungeschlagen. Es war ein intensives Spiel. Leipzig hat viel Qualität. Nichtsdestotrotz hätten wir einige Situationen besser ausspielen können und hatten insgesamt die besseren Chancen. Ich hatte den Lucky Punch auf dem Fuß, Willi auf dem Kopf und Hofi auf dem Fuß. In der Schlussviertelstunde hatten wir genügend Chancen, um das Spiel einzutüten.


RB Leipzig

Achim Beierlorzer
Ich denke, wir haben ein überragendes Zweitligaspiel gesehen, mit enormem Tempofußball, Zweikämpfen und Torchancen auf beiden Seiten. Ich bin sehr zufrieden, wie meine Mannschaft mit der Fanunterstützung des FCK umgegangen ist, der permanent nach vorne gepeitscht wurde. Wir sind optimal mit dem frühen 1:0 ins Spiel gekommen, aber hätten uns natürlich gewünscht, nicht direkt den Ausgleich zu bekommen. Auch in der zweiten Halbzeit war das Niveau weiter sehr hoch, alles in allem war es ein rassiger Fight. So ein Spiel hat dann vielleicht keinen Sieger verdient, man könnte es ein gerechtes Unentschieden nennen.


Informationen
Quelle: fck.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: 1. FC Kaiserslautern, RB Leipzig, Ring, Jacob, Löwe, Runjaic, Beierlorzer,
Datum: 22.04.2015 13:04 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-teufel-und-bullen-trennen-sich-die-punkte-20037.html
RSS Feed
Nchster Artikel:
» Aue mit wichtigen Heimerfolg
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige