VfL Bochum: Ex-Trainer Neururer kassiert 10.000 Euro pro VfL-Sieg


VfL Bochum: Ex-Trainer Neururer kassiert 10.000 Euro pro VfL-Sieg
Seit mehreren Wochen bereits ist das Kapitel Peter Neururer beim VfL Bochum Geschichte. Dennoch zeigt der 59-jährige Fußballtrainer annähernd täglich Präsenz im Fernsehen. Ob bei „Sport1“ in den Sendungen „Spieltag-Analyse“ oder in der „11-Freunde-Bar“ oder im ZDF bei „Markus Lanz“: Der redselige Neururer zeigt sich gewohnt kommunikationsstark und auskunftsfreudig.

„Ich freue mich über jeden VfL-Sieg“

So bringt er etwa auch klar zum Ausdruck, dass er über jeden Sieg seines Nachfolgers Gertjan Verbeek ausdrücklich mitfiebert: „„Ich freue mich über jeden VfL-Sieg.“ Er tut dies auch nicht völlig uneigennützig, denn pro Bochumer-Sieg gibt es für den ehemaligen Bundesligatrainer immerhin 10.000 Euro. Grund dafür ist die Tatsache, dass er neben seinem Grundgehalt bis zum 30. Juni auch die Punkt- und Siegprämien weiterhin fleißig kassiert. Dennoch möchte er den sport
lichen Faktor ausdrücklich betonen: „In erster Linie freue ich mich aber für die Jungs, die ganze Mannschaft, wenn sie gewinnen.“ Seine Spieler hingegen müssen sich mit deutlich weniger Einnahmen zufrieden geben und kassieren nur zwischen 3000 bis 6000 Euro für einen dreifachen Punktgewinn. Für den chronisch klammen VfL Bochum ist diese massive Ausgabe für einen beurlaubten Trainer nicht allzu leicht zu verschmerzen, auch wenn der sportliche Erfolg mit dem Klassenerhalt natürlich höchste Priorität genießt.


Informationen
Quelle: bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: VfL Bochum, Peter Neururer, Gertjan Verbeek
Datum: 20.02.2015 18:06 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-vfl-bochum--ex-trainer-neururer-kassiert-10-000-euro-pro-vfl-sieg-18760.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige