1. FC Nürnberg: Pinola-Nachfolger verletzen sich


1. FC Nürnberg: Pinola-Nachfolger verletzen sich
Ein ganzes Jahrzehnt war Javier Pinola beim 1. FC Nürnberg nicht wegzudenken. Zum Ende der abgelaufenen Spielzeit hat sich die Vereinsführung des Zweitligisten dazu entschlossen, dass der Vertrag mit dem Publikumsliebling nicht weiter verlängert wird. Dem 32-jährigen Argentinier ist nahe gelegt worden, dass er sich einen neuen Verein suchen soll. Nun herrscht eine gewisse Vakanz beim FCN auf der Position des Linksverteidigers, da sich der Nachfolger eine Verletzung zugezogen hat, die etwas dauern wird.

Vakanz auf der Position des Linksverteidigers

Der 28-jährige Rumäne Laszlo Sepsi hat sich bei der 0:1-Testspielniederlage gegen Bohemians Prag nämlich einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Gegenüber der „Bild-Zeitung“ meint nun Nürnbergs-Abteilungsleiter Wolfgang Wolf dazu: „Ich hoffe, dass ihn unsere medizinische Abteilung bis in drei Wochen wieder hinkriegt.“ Schon jetzt ist klar, dass der Hoffnungsträger in der Vorbereitung keine Rolle mehr spielen wird. Ein Einsatz zum Saisonstart ist ebenso unrealistisch. Das Pech für den fränkischen Traditionsverein ist, dass Tim Leibold, der von der U21-Auswahl des VfB Stuttgart gewechselt ist, ebenfalls wegen der gleichen Verletzung pausieren muss. Cheftrainer Rene Weiler hat Leibold aktuell eher weniger auf dem Zettel, wie er bereits
angedeutet hat: „Leibold hatte schon in Stuttgart eine Muskelverletzung und viel verpasst. Er muss sich erst an das Niveau anpassen.“ Nun könnte der etatmäßige Innenverteidiger Dave Bulthuis diese Lücke nun schließen. Wolf zeigt sich von den Fähigkeiten des Niederländers spürbar angetan, wenn er berichtet: „Das macht er richtig gut.“ Von einem Fehler im Zusammenhang mit dem Pinola-Abgang mag der ehemalige Bundesliga-Trainer jedoch explizit nicht sprechen: „Das ist doch Quatsch. Wir haben jetzt halt Pech, dass ausgerechnet unsere zwei linken Verteidiger verletzt sind. Aber Bulthuis ist ja auch ein Linksfuß und kann das spielen.“ Unterdessen zeigt sich Javier Pinola hochzufrieden, dass er mit seiner Familie in seine Heimat Argentinien zurückgekehrt ist. Dort spielt er bei Rosario Fußball.


Informationen
Quelle: bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: 1. FC Nürnberg, Javier Pinola, Laszlo Sepsi, Rene Weiler, Wolfgang Wolf, Tim Leibold
Datum: 07.07.2015 13:23 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-1--fc-nuernberg--pinola-nachfolger-verletzen-sich-21335.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige