1. FC Nürnberg: Was passiert mit dem ehemaligen Stammkeeper Rakovsky?


1. FC Nürnberg: Was passiert mit dem ehemaligen Stammkeeper Rakovsky?
Die Situation für Torhüter im Fußball ist stets dieselbe. Es kann bekanntlich nur einen Mann zwischen den Pfosten geben, der spielt. Da grundsätzlich auf der Position des Fängers äußerst wenig gewechselt wird, ist das Los des zweiten und dritten Keepers mit der Ersatzbank wenig angenehm. Dies droht auch Nürnbergs. Ehemaligen Stammtorwart Patrick Rakovsky, der in der abgelaufenen Spielzeit in seiner Zeit als Stammkraft nur wenig überzeugen konnte. Nun könnte er den Verein verlassen, wenn es zu einem zufriedenstellenden Angebot kommt.

Von Weiler abgesetzt

Der ehemalige Junioren-Nationaltorhüter hat beim fränkischen Traditionsverein noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Nach drei Jahren hat er sich in der letzten Spielzeit endlich den Platz zwischen als Stammkraft erobert, nach teils unkonzentrierter Vorstellungen aber wieder abgeben müssen. 18 Partien hat er Zeit gehabt. Eine Phase, die er jedoch nicht hinreichend nutzen konnte. FCN-Cheftrainer Rene Weiler hat schnell kein Vertrauen aufbauen können und wieder auf seinen langjährigen Vorgänger Raphael Schäfer gesetzt, der gewohnt souverän seinen Dienst im Tor verrichtete.

Auch Spielpraxis in der U21 möglich

Nun hat Rakovsky gegenüber der „Bild-Zeitung“ auch ehrlich und offen Fehler einräumen können, denn: „Die Rückrunde war sicher nicht meine beste. Es gab ein, zwei Niederlagen, die auf meine Kappe gingen. Vielleicht musste der Trainer dann wechseln, vielleicht auch nicht. Man hat gesehen, dass ich danach in einem klare
n Loch war. Im Training habe ich mich dann wieder zu alter Form zurück gearbeitet.“ Rakovsky-Aktien bezüglich Spielzeit sind weiter gesunken. Nachdem Thorsten Kirschbaum verpflichtet worden ist, ist der ehemalige Schalker nun nur noch der dritte Keeper im Team vom Valznerweiher. Dies ist einmal mehr ein klarer Beweis, dass der Fußball ein schnelllebiges Geschäft ist. Rakovsky jedoch möchte weiter kämpfen und macht dies auch verbal deutlich: „Wenn man mir sagt, dass ich auf jeden Fall hier nicht mehr spielen werde, dann schau‘ ich mich um. Aber solange mir das keiner sagt, werde ich weiter Vollgas geben, um wieder die Nummer 2 oder sogar 1 zu werden.“ So würde er auch einen Weg in der zweiten Mannschaft wählen, um zwei Schritte nach vorne zu kommen: „Dann nehm‘ ich auch gerne die Spielpraxis in der U 21 an und versuch‘ mich so weiter zu entwickeln, dass ich nächstes Jahr erneut angreifen kann. Aktiv schaue ich mich nach keinem anderen Verein um!“


Informationen
Quelle: bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Patrick Rakovsky, 1. FC Nürnberg, 2. Bundesliga
Datum: 05.07.2015 19:41 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-1--fc-nuernberg--was-passiert-mit-dem-ehemaligen-stammkeeper-rakovsky--21306.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige