Bochum sichert sich mit Sieg in Aalen den Klassenerhalt


Bochum sichert sich mit Sieg in Aalen den Klassenerhalt
Der VfL Bochum hat mit 4:2 beim VfR Aalen gewonnen und sich damit jeglichen Abstiegssorgen entledigt. Deutlich unangenehmer gestaltet sich hingegen die Situation für die Gastgeber aus Aalen, die nach dieser bitteren Heimklatsche mit 28 Zählern auf dem letzten Tabellenplatz rangieren. Die Stimmen zur Partie gibt es hier.

Gertjan Verbeek (Cheftrainer VfL Bochum 1848):
Ich glaube, dass wir ein Spiel gesehen haben, dass symptomatisch ist für den VfL in dieser Saison – zumindest für den VfL nach der Winterpause, die Zeit davor kann ich nicht beurteilen. Selbst nach dem 4:0 haben wir keine Ruhe ins Spiel bekommen. Das Spiel hätte auch locker 8:6 ausgehen können. Wir kreieren viele Chancen, lassen aber auch viele Chancen zu. An dem Punkt müssen wir einhaken, wir müssen uns defensiv verbessern. Was die Roten Karten angeht: In meinen Augen beide berechtigt, denn die Hände müssen zuhause bleiben, wie man bei uns sagt. Die haben nichts im Gesicht oder am Körper des Gegenspielers verloren.

Stefan Ruthenbeck (Cheftrainer VfR Aalen):
Uns hat die Rote Karte mehr weh getan, als dem Gegner, denn Arne Feick ist ein sehr erfahrener Zweitligaspieler. Nach der Roten Karte mussten wir uns erst einmal neu ordnen, ich musste Steinhöfer auf die Linksverteidigerposition schieben. Insgesamt muss man sagen: Die Moral passt, die Jungs haben bis zum Schluss alles rausgehauen. Wir haben uns selbst nach dem hohen Rückstand Chancen herausgespielt, das waren keine Zufallsprodukte. Wenn du aber vier Gege
ntore zuhause fängst, hast du es am Ende auch nicht verdient zu gewinnen. Wir wollten den VfL höher anlaufen als die Gegner zuletzt, haben aber Konter und Gegentor gefangen. Wir hatten defensiv heute nicht den Plan, um die drei Punkte hier zu behalten. Bochum hat uns über insgesamt 60 Minuten beherrscht.

Patrick Fabian (Kapitän VfL Bochum 1848):
Dieser Sieg war enorm wichtig für uns. Wir wollen in den verbleibenden Spielen in der Tabelle noch ein bisschen nach oben klettern. Dazu müssen wir aber die Fehler abstellen. Es geht nicht, dass wir nach dem 4:0 so leichtfertig auftreten. Die Ballverluste waren unverständlich und auch unverantwortlich.

Simon Terodde (VfL Bochum 1848):
Ich habe mich sehr über mein Tor gefreut, aber wir hätten auch am Ende noch nachlegen müssen, um die Partie wirklich zu entscheiden. Da hatte ich auch selbst noch gute Möglichkeiten. Andererseits muss man aber auch sehen, dass Aalen am Ende alles rausgehauen hat. Sie haben keine schlechte Mannschaft und nicht ohne Grund zuvor sieben Spiele lang nicht verloren. Meine Gelbsperre ist schon ärgerlich, ich wäre gerne ohne weitere Verwarnung durch den Rest der Saison gekommen.


Informationen
Quelle: vfl-bochum.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: VfR Aalen, VfL Bochum, Gertjan Verbeek, Ruthenbeck
Datum: 05.05.2015 19:04 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-bochum-sichert-sich-mit-sieg-in-aalen-den-klassenerhalt-20311.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige