Braunschweig-Manager Arnold: Leistung gut, Punkte mau


Braunschweig-Manager Arnold: Leistung gut, Punkte mau
Auch für Eintracht Braunschweig gibt es an diesem Wochenende die Möglichkeit, dass etwas durchgeschnauft werden kann. Wegen der Länderspiele stehen keine Partien in der 2. Fußball-Bundesliga an. Für Marc Arnold, den Manager des Bundesliga-Absteigers, ergibt sich deshalb auch die Möglichkeit, dass er mit „eintracht.com“ ein ausführliches Interview über die aktuelle Situation führt. Der Ex-Profi weiß, dass eine Steigerung notwendig sein wird, um sich tabellarisch weiter oben zu positionieren. Aktuell hat der Deutsche Meister aus dem Jahr 1967 zehn Punkte auf der Habenseite, was den elften Rang nach neun Partien bedeutet.

„Wir haben uns natürlich etwas anderes vorgestellt“

Sicherlich sind fünf Niederlagen bei erst drei Siegen nicht der Anspruch eines Bundesliga-Absteigers, der sich als klares Ziel gesetzt hat, dass man im Aufstiegskampf mitmischen kann. Ehrlich muss Arnold auch konstatieren, dass die Leistungen auf dem Spielfeld durchaus zufriedenstellend gewesen sind, allerdings diese nicht mit der notwendigen Punkteausbeute honoriert worden sind: „Natürlich nicht ganz so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sind momentan, vor allem was die Punkte betrifft, etwas hinten dran. Die Leistungen der Mannschaft sind überwiegend in Ordnung gewesen, aber insgesamt hatten wir uns natürlich schon etwas anderes vorgestellt, als zum jetzigen Zeitpunkt zehn Punkte auf dem Konto zu haben.“

Gründe für die Auswärtsschwäche

In den bisherigen Auswärtsspielen hat die Eintracht noch nicht gänzlich seine große Stärke unter Beweis stellen können. Während man drei von vier Heimspielen gewinnen konnte, belegt man mit einem Zähler einen hinteren Rang im Auswärtsranking. Arnold hat nun mögliche Gründe dafür ausfindig machen können, wie er „eintracht.com“ verraten hat: „Es ist in der Tat so, dass es auffällig ist, dass es zumindest von den Ergebnissen eine große Diskrepanz gibt. Ich bin der Meinung, dass die Leistungen auswärts größtenteils ordentlich waren. Gerade, wenn man zuletzt das Spiel in Ingolstadt gesehen hat, kann man nicht sagen, dass der FCI unbedingt die bessere Mannschaft war. Es ist so, dass die Ergebnisse oftmals nicht zu den gezeigten Leistungen passen, meistens hervorgerufen durch individuelle Fehler einzelner Spieler. Wir können zwar schon eine leichte Verbesserung des Defensivverhaltens erkennen, aber dieser eine Fehler ist momentan halt auch noch zu viel.“

Mentale Stärke als Erfolgsfaktor

Die mentale Komponente spielt heutzutage im Profifußball einen ganz wesentlichen Faktor. Auch diesbezüglich weiß Marc Arnold aus seiner aktiven Profikarriere natürlich bestens Bescheid, wenn er dafür auch Verständnis aufbringen kann: „Das spielt schon auch immer eine gewisse Rolle. Fußball ist nun mal ein Sport, der sehr viel von der mentalen Seite kommt, vom Selbstvertrauen. Dass das momentan in dem Maße nicht ganz so vorhanden ist, ist denke ich nachvollziehbar, aber ich habe schon das Gefühl, dass die Spieler versuchen dagegen anzukämpfen.“

Enorme Ausgeglichenheit in der 2. Liga

In der bisherigen Spielzeit ist wahrlich offensichtlich, dass die Ausgeglichenheit in der 2. Fußball-Bundesliga gewaltig erscheint. Für Arnold ist dies überhaupt keine Überraschung, wie er offen zugebe
n muss: „Ich hatte damit gerechnet. Dass es allerdings so extrem ist, war vielleicht nicht unbedingt vorhersehbar. Das hängt eventuell auch damit zusammen, dass die Bundeligaabsteiger Nürnberg und wir nicht ganz so stark sind, wie es Absteiger in den vergangenen Jahren waren, dass die Spitze in der Tat aktuell deutlich breiter ist und dass es in den zurückliegenden Spielzeiten noch nie so eng war, was den Abstand vom Tabellenersten bis zum Tabellenletzten angeht. Daher denke ich, dass es eine sehr spannende Saison werden wird.“

Schmerzhafte Abgänge nach dem Abstieg

Echte Leistungsträger mit Spielern wie Kumbela, Bicakcic, Elabdellaoui und Bellarabi haben die Eintracht nach dem Abstieg aus der Bundesliga verlassen. Dafür kamen meist unbekannte Spieler, die sich zunächst noch entwickeln müssen. Für Arnold ist klar, dass solch ein personeller Aderlass sich auch auf die Leistungsfähigkeit einer Mannschaft auswirkt: „Das ist natürlich eine Diskussion, die ich momentan auch verfolge. Ich glaube einfach, dass es nach einem Abstieg ein normaler Prozess ist, dass gestandene Spieler den Verein verlassen und ein gewisser Umbruch zu erkennen ist. Der ist bei uns gar nicht so groß, sodass wir nach wie vor viele Stammspieler der vergangenen Jahre hier haben, die die Identität des Vereins ausmachen und unsere Philosophie weitertragen. Es ist, wie gesagt, ein normaler Prozess, dass gute Spieler den Verein verlassen. Aber dafür haben wir auch gute junge Leute dazu geholt, die sich eben noch entwickeln müssen. Die angesprochenen Abgänge sind Spieler, die hier auch erst ihre Entwicklung genommen haben. So wird das mit den aktuellen Neuzugängen auch sein.“

Gute Entwicklung des Julius Düker

Auch talentierte Eigengewächse sollen Einsatzchancen erhalten. Zuletzt gegen den SV Sandhausen kam mit Julius Düker ein U19-Kicker zu einem kurzen Einsatz im letzten Heimspiel. Die Integration von jungen Spielern ist ein ganz wesentliches Element, um auch die Identifikation bei diesem emotionalem Verein deutlich zu verstärken: „Wir haben ja mit Mohammed Baghdadi im Sommer schon den ersten Schritt gemacht und einen Spieler aus dem NLZ zu den Profis hochgezogen. Julius Düker hat jetzt die Chance bekommen, mal ein paar Minuten zu spielen. Das soll insgesamt schon als Zeichen gewertet werden, gerade in den Nachwuchs hinein, wo in den letzten ein bis zwei Jahren wirklich ganz, ganz tolle Arbeit geleistet worden ist. Wir haben da auch sehr viel gemeinschaftlich aufgebaut und sind dort auf dem richtigen Weg. Das muss auch die Zukunft der Eintracht sein, immer mal wieder Spieler aus dem Nachwuchs zu den Profis zu bringen.“


Informationen
Quelle: eintracht.com
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Eintracht Braunschweig, Marc Arnold, 2. Bundesliga
Datum: 11.10.2014 19:29 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-braunschweig-manager-arnold--leistung-gut--punkte-mau-16176.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige