Braunschweig mit Auswärtssieg in Fürth


Braunschweig mit Auswärtssieg in Fürth
Die Chancen für den direkten Bundesliga-Aufstieg von Eintracht Braunschweig sind nicht wirklich hoch. Dennoch wollen die Niedersachsen diese unbedingt nutzen. Im Gastspiel bei der Spielvereinigung Greuther Fürth setzten sich die Lieberknecht-Kicker mit 2:1 durch. Während Fürth nur noch vier Punkte Vorsprung vor einem Relegationsplatz aufweist, steht Braunschweig auf Platz fünf mit sieben Punkten Abstand auf einen Relegationsplatz. Die Stimmen zur Begegnung haben wir hier für euch.

SpVgg Greuther Fürth

Mike Büskens: Es war ein Spiel, in dem wir uns viel vorgenommen hatten. Doch dann hast du die sechste Minute, wo du dem Gegner was an die Hand gibst. Trotz dieser Hypothek haben die Jungs das fantastisch angenommen, haben nicht nur läuferisch und kämpferisch alles rausgeholt, sondern teilweise auch guten Fußball gespielt. Sie haben sich dann belohnt mit einer schönen Kombination und dem 1:0. Das war bitter, dass du dann früh das 1:1 bekommst. Trotz des Rückschlags hat die Mannschaft wahnsinnig viel investiert, wir sind positiv geblieben. Leider haben ein, zwei Situationen entschieden, wo wir uns vielleicht auch ein bisschen naiv verhalten. Das ist bitter für uns, weil die Jungs heute etwas verdient gehabt hätten. Ein Kompliment an unsere Fans: Ich kann mich in sie reinversetzten, sie waren bestimmt auch enttäuscht. Aber die Unterstützung für unsere Jungs nach dem Spiel war Weltklasse.

Stefan Thesker: Ich weiß so kurz nach dem Spiel gar nicht, was ich sagen soll. Wir sind gut reingekommen in das Spiel, haben dann aber leider die Rote Karte bekommen. Dann machen wir auch noch das 1:0. Beim 1:1 habe ich auf einen Pass in den Rückraum spekuliert. Dann kommt der Ball herein – es war ein Reflex von mir. Wenn man unten steht, dann geht so ein Ball rein. Wir haben alles danach reingeworfen. Dass die Fans nach dem Schlusspfiff so positiv reagiert haben, war toll.
Sebastian Freis: Natürlich nehmen wir aus dieser Partie eine große Enttäuschung mit. Wir haben in Unterzahl viel investiert und uns einige Gelegenheiten herausgespielt. Da ist es schade, dass wir am Ende für unseren Einsatz nichts mitnehmen konnten. Klar sind wir uns der Lage bewusst. Aber wir müssen nun das Positive mitnehmen.

Robert Zulj: Wir müssen jetzt einfach wieder aufstehen und weiter kämpfen. Das relativ schnelle Gegentor n
ach unserer Führung war sehr bitter. Wir hatten dann aber auch die Chance wieder in Führung zu gehen. Jeder will natürlich gewinnen, aber mit einem Mann weniger ist es natürlich schwer. Wir sind positiv aus der Kabine gekommen, aber am Ende stehen wir leider ohne Punkte da.

Eintracht Braunschweig

Torsten Lieberknecht: Wir waren sehr effektiv. Nach dem 1:0 haben wir relativ schnell das 1:1 gemacht, das war wichtig für uns. So eine Überzahl geht sich auf dem Platz oft gar nicht aus. Wir haben die Ruhe bewahrt und gesagt, dass wir kein Harakiri spielen dürfen, mit Ruhe versuchen müssen, die Angriffe auszuspielen. Beim 2:1 war es so, dass der Rechtsverteidiger auf den Linksverteidiger passt. Wir sind froh, dass wir gegen eine Mannschaft gewonnen haben, die alles in die Waagschale geworfen hat.

Norman Theuerkauf
Nach dem Platzverweis war es ein schweres Spiel. Ich glaube, gegen zehn Mann wurde es umso schwerer, weil Fürth nur hinten drin gestanden und auf Fehler von uns gelauert hat. Leider haben wir auch einen gemacht, der zum 1:0 geführt hat. Zum Glück konnten wir den durch Howies super Einzelaktion und das darauf folgende Eigentor schnell korrigieren. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht drückend gespielt, aber waren überlegen. Dass wir dann elf Minuten vor Schluss durch Ken das 2:1 machen, ist natürlich umso schöner.

Marcel Correia
Wir haben uns nach der Roten Karte etwas schwer getan, die Lücke zu finden. Letztendlich haben wir ein Tor mehr gemacht, als der Gegner. Es hat gereicht. Wir sind jetzt dreimal in Folge ungeschlagen und schauen, dass wir so weitermachen.

Mirko Boland
Es war wichtig, dass wir das Ding zum Schluss noch reingemacht haben. Fußball ist ein Ergebnissport , aber wir hätten einiges besser herausspielen müssen. Jetzt wollen wir auch zu Hause wieder die Heimmacht werden.


Informationen
Quelle: greuther-fuerth.de, eintracht.com
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: SpVgg Greuther Fürth, Eintracht Braunschweig, Lieberknecht, Boland, Theuerkauf, Büskens, Zulj
Datum: 07.04.2015 10:43 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-braunschweig-mit-auswaertssieg-in-fuerth-19718.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige