Braunschweig muss herben Dämpfer im Aufstiegsrennen hinnehmen


Braunschweig muss herben Dämpfer im Aufstiegsrennen hinnehmen
Die Aufstiegshoffnungen von Eintracht Braunschweig haben nun einen herben Dämpfer erlitten. Im Gastspiel beim 1. FC Nürnberg unterlag der Bundesliga-Absteiger mit 0:3 und hat damit vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Vor knapp 28.000 Zuschauern im Nürnberger Grundig-Stadion agierten die Niedersachsen harmlos im Angriff. Die Stimmen zum Spiel haben wir hier für euch.

1. FC Nürnberg

René Weiler: " Wenn man die Statistik sieht, hatte Braunschweig mehr vom Spiel. Wir waren heute aber sehr effizient. Wir sind glücklich, dass wir nach einer schwierigen Saison nun zumindest keinen Stress mehr nach hinten haben. Wir versuchen jetzt, auch die letzten beiden Spiele positiv zu gestalten, damit wir mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen."

Danny Blum: "In den letzten Spielen ist es für mich schon als Einwechselspieler gut gelaufen, heute auch von Beginn an. Ich bin froh um jede Minute, die ich auf dem Platz stehe. Wir waren heute wieder unangenehm zu bespielen. Wir hatten diese Saison einen schweren Stand und wollen es in der neuen Saison besser machen. Aber dieses Jahr ist noch nicht abgehakt, wir wollen die letzten beiden Spiele auch für die Fans noch positiv gestalten."

Guido Burgstaller: "Wir können mit jeder Mannschaft mithalten. In den letzten Wochen haben wir schönen Fußball gespielt, aber zu wenig Punkte geholt. Heute können wir mit der Chancenverwertung zufrieden sein, auch wenn wir in der zweiten Halbzeit noch einige Konter besser nutzen hätten können. Siege geben uns Selbstvertrauen im Hinblick auf die neue Saison."

Eintracht Braunschweig

Torsten Lieberknecht
Wieder schlagen wir uns in Nürnberg selber. Wir hatten eine gute Struktur im Spiel, haben Nürnberg nur kurz in der Anfangsphase Druck entfachen lassen und haben dann im Spiel gegen den Ball die Räume gut schließen können. Ein Eigentor kommt vor, da
mache ich Ken Reichel keinen Vorwurf. Trotzdem hatten wir Aktionen aus der Distanz, um zum Torerfolg zu kommen. In der zweiten Halbzeit machen wir einen groben Fehler vor dem 0:2 mit dem Ballverlust. Der Schuss von Danny Blum war sensationell, dennoch kann man auch diesen Abschluss verteidigen. Wir haben bis zum Schluss alles probiert, da kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir hätten heute fehlerfrei spielen müssen, das ist uns jedoch nicht gelungen. Wir wollen die Niederlage nächste Woche vor ausverkauftem Haus wett machen und schauen dann, was noch geht.

Norman Theuerkauf
Vom Ergebnis her ist das 1:3 deutlich. Wir haben zwar drei Gegentore bekommen, allerdings auch einige Einschussmöglichkeiten in der Offensive gehabt. Es ist bitter gelaufen und klar sind wir niedergeschlagen. Aber wenn ich die Fans sehe, die voller Euphorie sind und uns auch heute wieder sensationell unterstützt haben, richtet man den Kopf wieder nach oben.

Ken Reichel
Es ist sehr bitter, das wir eine solch große Chance heute liegen gelassen haben. Wir haben in der ersten Halbzeit schwach begonnen, es nach zehn Minuten dann allerdings besser gemacht. Wir geraten sehr unglücklich in Rückstand. Vor dem 0:2 hab ich selber noch die Chance auszugleichen, leider geht der Schuss knapp rechts vorbei. Nach dem zweiten Gegentreffer war es heute schwer für uns in Nürnberg. Die Ausgangslage ist nun sehr schwierig, wir müssen jetzt nur noch auf uns schauen, alles andere spielt keine Rolle mehr.


Informationen
Quelle: eintracht.com, "fcn.de"
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Eintracht Braunschweig, 1. FC Nürnberg, Lieberknecht, Weiler
Datum: 12.05.2015 18:08 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-braunschweig-muss-herben-daempfer-im-aufstiegsrennen-hinnehmen-20465.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige