Highlights der turbulenten 54. Bundesliga-Saison 2016/17


Die 54. Saison der Fußball Bundesliga ist nun Geschichte, die Gewinner und Verlierer sind bekannt. Die Tops und Flops, die Dramen und Spektakel präsentieren wir Ihnen hier. Fest steht, die Saison 2016/17 war mitreißend und emotional, geprägt von Jubelorgien und Abschiedstränen war die ganze Nation dem Bann der Bundesliga erlegen.

Das Titelrennen selbst gestaltete sich eher langweilig, daran orientierten sich auch die Quoten der Sportwetten. Der FC Bayern bleibt unangefochtener Deutscher Meister. Selbst Aufsteiger RB Leipzig, die spritzigen Dortmunder und Hoffenheim waren gegen den Titelverteidiger chancenlos. Adrenalinschübe verursachten bis zuletzt die Kämpfe gegen die Relegation. Während Hamburg und Augsburg sich in letzter Sekunde retteten, legte der VfL Wolfsburg einen spektakulären Sturzflug hin. Das Ergebnis ist, dass Wolfsburg nun in der Relegation gegen den Tabellendritten der 2. Bundesliga nachsitzen muss.

Die Highlights der Saison sind einfach auszumachen. Zu den absoluten Favoriten gehört der Stürmer Timo Werner, der mit einundzwanzig Toren den RB Leipzig zum Aufstieg verhalf. Bereits am 32. Spieltag stand die Teilnahme der Sachsen an der Champions League, dank Werner, fest. Der erfolgreiche Spieler machte sich im Alter von 21 Jahren einen internationalen Namen, als er Teil der Nationalmannschaft wurde.

Für Aufsehen sorgte auch der Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang. Mit ganzen einunddreißig Toren hat er die Borussia Fangemeinde, trotz zahlreicher Eskapaden, auf seiner Seite. Durch sein überzeugendes Spiel, bieteten sich dem Gabuner zahlreiche Möglichkeiten. Die 54. Bundesliga Saison hat ihm viele Türen geöffnet. Zwar lässt der Star, mit dem speziellen Lifestyle, seine Fans noch im Unklaren, aber es ist bekannt das Paris Saint-Germain und auch China attraktive Angebot unterbreitet haben.

Überrascht hat der Traditionsclub Köln. In unbestechlich guter Form liefen sie unter Trainer Peter Stöger und Sportchef Jörg Schmadtke als seriöser Bundesliga Verein auf. Nach fünfundzwanzig Jahren meldet sich Köln endlich beim Kampf um den Europapokal zurück. Als erfolgreicher Tabellenfünfter hat der FC sogar direkten Zugang zur Gruppenphase der Europa League.

Endlich ist es auch Hoffenheim gewährt, mit positiven Resultaten die Bundesliga Saison zu beenden. Unter dem jungen und innovativen Coach Julian Nagelmann hat der Verein zwar die direkte Qualifikation knapp verfehlt, konnte aber mit einwandfreien Leistungen überzeugen. Gedanken um einen bevorstehenden Abschied muss sich der
Verein unter Nagelmann aktuell nicht machen.

Ein tränenreiches Highlight war der Abschied des 33 Jahren jungen Bayern Kapitäns Phillip Lahm. Der erfolgreiche Verteidiger und Kapitän der Nationalmannschaft möchte aufhören wenn es am schönsten ist. Ein emotionaler Moment, an dem er seine Fans teilnehmen ließ. Die Zukunftspläne von Phillip Lahm sind noch nicht bekannt, einen Sportchef Posten bei den Bayern lehnte er aber zunächst ab.
Die neue Vorzeigemannschaft SC Freiburg konnte mit neuen Qualitäten aufwarten. Der Cheftrainer Christian Streich, der seit fünf Jahren erfolgreich am Konzept des Vereins arbeitete, hat dieses Jahr den Aufstieg geschafft. Selbst die Möglichkeit zum Einzug in die Europa League steht den Freiburgern offen. Der neue Erfolg des Vereins basiert auf der Taktik und Trainingsstrategie von Streich. Mit frischem Wind, effektiven Methoden und viel Enthusiasmus weckte er die Stärken des Teams.

Neben den strahlenden Highlights auf den Rasen der 54. Bundesliga Saison, gab es auch einige weniger erfreuliche Überraschungen. Der Pokalsieger von 2015 hat einen sensationellen Sturzflug in den Abstieg dargelegt. Millionenschwerte Wintertransfers und drei verschiedene Coaches konnten den VfL Wolfsburg nicht retten. Der Sturz auf den Relegationsplatz entsprach, trotz des Einsatzes von Kruse, dem Potential der Mannschaft. Max Kruse konnte mit seiner Kreativität und den fünfzehn Treffern noch Schlimmeres vermeiden. Der Offensiv Spieler hielt den geplagten Abstiegskandidat wenigstens noch in Reichweite der Europa League Qualifikation.

Die 54. Bundesliga Saison 2016/17 war gezeichnet von vielen Höhe und Tiefpunkten. Überraschend waren vor allem die Einzelleistungen verschiedener Spieler die aus den Schatten der Mannschaften hervortraten. Weniger überraschend war der Sieger. Am Sonntag nahmen die Bayern fast schon selbstverständlich den Pokal in München entgegen. Bei dem Bundesliga Dinosaurier Wolfsburg hingegen flossen viele Tränen.

Eine weitere Saison der Bundesliga ist somit Geschichte, die Spannung auf die folgende Saison folgt. Wer wird sein Potential erhöhen und mit Mannschaftsgeist und Skills überzeugen und wer steigt ab? Die Ergebnisse der vergangenen Saison, unabhängig, ob positiv oder negativ, dürften für alle Teilnehmer eine Motivation darstellen.


Informationen
Autor: NP
Schlagworte: Bundesliga, 2016/17, Fazit, Highlights
Datum: 29.05.2017 15:00 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-bundesliga-highlights-2016-17-27323.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige