Erfolgreich und hoch verschuldet: Hier kreist der Pleitegeier


König Fußball hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Milliardengeschäft entwickelt. Die Einnahmen durch Fernsehgelder sind derart rasant in die Höhe gestiegen, die Vereine haben das Geld mit offenen Händen in neue Spieler und in die Infrastruktur investiert. Ausgegeben wurde dabei auch Geld, das noch gar nicht verdient wurde.

Bleibt der sportliche Erfolg plötzlich aus oder kommt wie nun passiert die Corona-Pandemie dazwischen, wackelt das finanzielle Gerüst der Vereine plötzlich enorm. Die Schulden der größten Klubs in Europa steigen. Über welchen Vereinen kreist der Pleitegeier?



Deutsches Sorgenkind
Verfolgten Fußballfans aus Deutschland die Transfergerüchte der Mannschaften in der Bundesliga und im DFB-Pokal der Männer, konnte ihnen schwindelig werden. Die Transfersummen stiegen und stiegen. Dabei sind die Summen, die deutsche Vereine breit sind zu zahlen, noch verhältnismäßig gering. Das ist einer der Gründe, warum nur ein deutscher Verein mit dem Pleitegeier rechnen muss.
Mit einem Schuldenberg von rund 135 Millionen Euro ist der FC Schalke 04 der höchst verschuldete Verein in Deutschland. Der ausbleibende sportliche Erfolg der letzten Jahre sowie eine drückende Altlast durch Transfers und dem neuen Stadion machen den Knappen zu schaffen.

Dolce Vita in Italien
Die Schulden der Schalker sind noch gering im Vergleich zu den Zahlen, die aus Italien bekannt sind. Dort drücken sowohl Juventus Turin wie auch der AS Rom gigantische Schulden. Die Alte Dame, zuletzt Seriensieger in der Meisterschaft, soll einen Schuldenberg von mehr als 209 Millionen Euro vor sich herschieben. Nur unwesentlich geringer ist die Schuldenlast der Römer. Sie wird auf etwa 205 Millionen Euro beziffert. Da hilft auch der neue Werbedeal mit einem Online-Casino wenig.
Vielleicht sollten die Spieler ihr Glück selbst bei einem Online-Casino von casinovergleich.eu probieren. Die möglichen Gewinne dort sind gigantisch. Attraktive Jackpots und interessante Bonusaktionen für Neu- und Bestandskunden locken an die Spieltische und Spielautomaten der Anbieter. Seriös und vertrauenswürdig sind die im Vergleich dargestellten Online-Casinos. Echtgeld-Spiele bieten die Aussicht auf lukrative Gewinne.

Spanische Verhältnisse
Im internationalen Fußball gehören der FC Barcelona und Real Madrid zum Maß der Dinge. In puncto Schulden stehen die Katalanen ebenfalls weit vorn. Wie kürzlich bekannt wurde, drückt dem mehrfachen spanischen Meister eine unfassbare Schuldensumme von mehr als eine Milliarde Euro. Genauer gesagt belaufen sich die Verbindlichkeiten zu Beginn des Jahres 2021 auf 1,17 Milliarden Euro.
In Madrid dürften diese Zahl nicht mit Genugtuung aufgenommen werden. Schließlich sind auch die Madrilenen hoch verschuldet. Dem erfolgreichsten Verein in der Champions-League sollen Schulden von über 600 Millionen das Wirtschaften schwermachen. Im Vergleich zu anderen Vereinen ist der Pleitegeier aber noch fern. Die Fußballabteilung von Real Madrid generiert trotz hoher Schulden leichte Gewinne.

Hohe Einnahmen, hohe Schulden
Ihr Glück im Online-Casino sollten auch einige Vereine aus England probieren. Die reichste Liga der Welt ist zugleich auch die Profiliga der Welt mit der größten Schuldenlast. Mit Verbindlichkeiten von etwa 140 Millionen Euro gehört der FC Middlesbrough nicht einmal zu den Sorgenkindern von der Insel.
Die Schulden des AFC Sunderland sind höher, auch beim FC Liverpool liegt die Nettoverschuldung mit 225 Millionen Euro höher. Die Summe aller Verbindlichkeiten der Premier League belaufen sich auf über 2,8 Milliarden Euro.

Bild: Pixabay


Informationen
Autor: NP
Schlagworte: Fußball, Finanzen
Datum: 08.03.2021 15:55 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-erfolgreich-hoch-verschuldet-fussball-27338.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige