Erzgebirge Aue will den Heimsieg gegen Jahn Regensburg


Der FC Erzgebirge Aue sollte schnellstmöglichst mit dem Punkten anfangen, da die Nichtabstiegsplätze nicht zu sehr aus dem Blickfeld geraten sollten. Deshalb sollte das folgende Heimspiel gegen den Zweitliga-Aufsteiger SSV Jahn Regensburg siegreich gestaltet werden, wenn die Fans auch wieder besänftigt werden sollen. Bei diesem ambitionierten Unterfangen wird derweil Verteidiger Tobias Nickenig fehlen, der wegen eines Muskelfaserrisses in der linken Wade ausfallen wird.

Im Sachsenderby bei Dynamo Dresden hat sich der 28-jährige ehemalige Kölner diese schmerzhafte Verletzung zugezogen, die ihn nun für das wichtige Spiel gegen Regensburg passen lässt. Gegenüber der vereinseigenen Homepage erklärt dazu Aue-Trainer Karsten Baumann: "Wir hatten gehofft, dass Tobias bis zum Spiel gegen Regensburg wieder fit wird. Nun sind die anderen Spieler in der Pflicht. Glücklicherweise kann René Klingbeil nach seiner Rot-Sperre auch wieder für unseren Verein auflaufen."

Die Bilanz der "Veilchen" lässt nicht gerade zu ekstatischen Freudentänzen animieren. Denn nach dem bitteren 1:3 im Sachsen-Derby gegen Dresden stehen die Erzgebirgler auch weiterhin auf einem Abstiegsplatz und sind nunmehr schon seit fünf Spielen ohne einen Dreier. Trotz dieser desaströsen Bilanz wird nicht über eine Ablösung von Trainer Karsten Baumann nachgedacht, wie FCE-Boss Bernd Keller gegenüber der „Bild“ bestätigen kann: „Am Trainer lag es nicht. Er bleibt. Alles andere ist dummes Geschwätz. Ich entlasse den Trainer niemals.“

Besonders bitter ist die Tatsache, dass in der Landeshauptstadt von Sachsen nicht die schlechtere Mannschaft verloren hat, denn Aue hatte die besseren Tormöglichkeiten. Dies sieht auch Baumann so: „Wenn Sylvestr das 1:0 schießt, läuft das Spiel anders.“ Effektiv präsentierte sich hingegen der Gastgeber, der mit zwei Standardsituationen für die Treffer sorgen konnte. In beiden Fällen konnte Christian Fiel mit einer schönen Vorlage den Abwehrspieler Romain Bregerie bedienen, der wuchtig einköpfen konnte. Zu allem Überfluss ist nach einer guten Stunde Aues Kevin Schlitte mit einer Gelb-Roten-Karte vom Platz geflogen, sodass der Ärger von Baumann auf Schiedsrichter Bandurski schon ein wenig berechtigt gewesen ist: „Wir haben heute gegen
12 Mann verloren, und damit meine ich nicht die Dresdner Fans.“

Für Aue spricht, dass auch in Unterzahl sehr gut gespielt werden konnte, denn Sylvestr gelang in der 83. Spielminute der Anschlusstreffer, bis eine Spielminute vor Schluss Dynamos Jänicke alles klar machen konnte. Danach war Aues Aufsichtsrat Helge Leonhardt ein wenig beunruhigt: „Ich mache mir Sorgen. Wir treffen das Tor nicht. Aufgrund der Punkte befindet sich der Verein in Schieflage. Wir müssen kluge Entscheidungen treffen.“

Auch die Anhänger sehen die jüngste Entwicklung kritisch. Deshalb muss ein Zusammenhalt zwischen Verein und Anhänger demonstriert werden. Dazu Aue-Geschäftsführer Michael Vogt gegenüber der „Bild“: „Nur gemeinsam ist die Situation zu meistern. Es bringt nichts, wenn die Fans auf die Mannschaft losgehen. Wir brauchen jede Unterstützung.“ Besonders bitter ist die Tatsache, dass aufgebrachte Aue-Fans an den Kabineneingang das Wort „Versager“ in Dresden geschrieben haben, nachdem die Spieler das gegnerische Gehäuse nicht getroffen haben. Schon während des Spiels demonstrierten sie ihren Unmut, indem sie schrien: „Wir sind Auer und ihr nicht.“ Bei der nun folgenden Aussprache wird Trainer Karsten Baumann nicht anwesend sein, da er sein Team auf das Spiel gegen den direkten Konkurrenten SSV Jahn Regensburg vorbereiten muss. Er weiß, was zu tun ist: „Ich weiß, dass wir gewinnen müssen.“ Denn der erfahrene Trainer möchte sich nicht allzu sehr auf das Wort von FCE-Boss Bernd Keller verlassen, der unlängst erklärt hat, dass er den Trainer niemals entlassen will. Leider hat sich zu häufig herausgestellt, dass im Abstiegskampf der zweiten Bundesliga solche Worte eher nicht gerade so ernst genommen werden sollten, wenn die Punkteausbeute ausbleiben sollte.


Informationen
Quelle: www.bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: FC Erzgebirge Aue; Baumann; Nickenig; Bregerie; Schlitte
Datum: 04.10.2012 15:12 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-erzgebirge-aue-will-den-heimsieg-gegen-jahn-regensburg-2388.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige