FC St. Pauli verliert seine Top-Talente


FC St. Pauli verliert seine Top-Talente
Eine ganze Mannschaft oder genauer gesagt elf Spieler haben den FC St. Pauli in diesem Sommer verlassen. Vor allem sind es die Top-Talente, die dem Kiezklub den Rücken kehren. Speziell der Lokalrivale Hamburger SV bedient sich kräftig bei den Paulianern. Acht Kicker wechseln zum HSV, zwei zu RB Leipzig und ein Spieler geht zu Borussia Dortmund. Ende des letzten Jahres musste bereits der Abgang von Sidnei Djalo zum VfL Wolfsburg verkraftet werden.

Kurze Wege zum HSV

Auffällig ist die Tatsache, dass speziell der Bundesligist aus dem Volkspark sehr interessiert an Neuzugängen vom Millerntor zu sein scheint. Sämtliche Altersgruppen werden zum Hamburger SV erfolgreich gelockt, wie auch die „Bild-Zeitung“ herausgefunden hat: „Gillian Jurcher (Jahrgang 1997), der Paulis U19 gerade mit einem Doppelpack gegen den HSV zum Hamburger Pokalsieg schoss, Julian Ulbricht (1999), Niklas Gohr, Michel Amorin (beide 2001), Martin Kwasi Gyameshie, Jason Ejesieme (beide 2002) sowie Leonard Brodersen und Arnold Kuepo Deutscho (beide 2003).“ HSV-Nachwuchschef Dieter Gudel erklärt dazu: „Wir freuen uns, dass wir die Spieler über mehrere Jahrgänge hinweg von einem klaren Entwicklungs-Plan überzeugen konnten.“

„Ich sehe das als Wertschätzung“

Keinen Groll hegt hingegen St. Paulis Nachwuchsleiter Joachim Philipkow
ski, der auch eine Bestätigung der eigenen guten Arbeit erkannt hat: „Es kann uns stolz machen, dass der HSV so viele Spieler von uns holt. Ich sehe das als Wertschätzung dafür, dass wir eine gute Arbeit machen, die Jungs sehr gut ausbilden. Dann müssen wir es auch hinnehmen, dass sich Spieler für den HSV entscheiden.“ Die Paulianer haben im Jugendbereich ihre Erfolge feiern können und so holte die U15-Mannschaft etwa die Meisterschaft in der Regionalliga. Auch bundesweit ist dies den Scouts nicht verborgen geblieben und so wurden Leipzig (Kilian Ludewig, Lukas Krüger) und Dortmund (Robin Kehr) aufmerksam und verstärkten sich unweit der Reeperbahn. Einen kleinen Erfolg konnte der FC dennoch einfahren, denn trotz Angeboten von Spitzenteams aus Spanien, England und Deutschland wird der 16-jährige Sam Schreck zumindest noch eine weitere Spielzeit beim FC St. Pauli bleiben.


Informationen
Quelle: bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: FC St. Pauli, 2. Bundesliga, HSV, RB Leipzig, Borussia Dortmund,
Datum: 01.07.2015 18:16 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-fc-st--pauli-verliert-seine-top-talente-21248.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige