Greuther Fürth hofft auf Stürmerglück bei Kumbela


Greuther Fürth hofft auf Stürmerglück bei Kumbela
So richtig Glück hat die Spielvereinigung Greuther Fürth nicht gehabt in den letzten Jahren. Sportlich mussten die Franken den Abstieg aus der ersten Bundesliga im Jahr 2013 verkraften, in der folgenden Spielzeit scheiterte man äußerst knapp nach zwei Remis am Hamburger SV in der Relegation zur Erstklassigkeit, bevor in der just abgelaufenen Spielzeit erst am letzten Spieltag der Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert wurde. Auch bei der Stürmerauswahl konnte der Traditionsverein nicht unbedingt ein „glückliches Händchen“ unter Beweis stellen.

Kumbela soll an Braunschweig-Ära anknüpfen

Konkret geht es um die Spieler Fall, Ohandza, Edu, Füllkrug, Mudrinski, Rojas und Freis, die nie ihre volle Leistungsfähigkeit zur Entfaltung brachten. In der Auswahl der Stürmer hatten sich die Fürther enorm viele Fehlgriffe geleistet. Nun will man endlich wieder das Fortune zurückholen. Domi Kumbela soll die Angriffsproblematik lösen. Die Torgefahr soll spürbar erhöht werden. Eine Ambition, die auf den ersten Blick nicht allzu schwer erscheinen mag, denn bei gerade einmal acht erzielten Treffern in der abgelaufenen Spielzeit war die Messlatte nicht allzu hoch. Nun soll der 31-jährige Deutsch-Kongolese dafür sorgen, dass diese Bilanz deutlich besser wird. In der Türkei konnte der erfahrene Angreifer nicht wirklich sein Leistungspotential voll ausschöpfen und kam auf fünf Treffer in 30 Partien. Deutlich erfolgreicher verlief sein Gastspiel bei Eintracht Braunschweig, wo er 64 Treffer in 164 Be
gegnungen markierte. Dort hat er eine Ära geprägt und ist mit den Niedersachsen 2013 sogar in die Bundesliga aufgestiegen.

Coach Ruthenbeck freut sich auf Kumbela

Sein zukünftiger Chefcoach Stefan Ruthenbeck spürt eine große Vorfreude, wenn er auf diese Zusammenarbeit angesprochen wird. „Bei einer Kumbela-Verpflichtung kann man nicht viel falsch machen. Wenn ein erfahrener Spieler wie er solch ein schwieriges Jahr in der Türkei hinter sich hat, kommt er mit viel Demut zurück. Das ist gut für Fürth,“ so seine Einschätzung einer möglichen Verpflichtung des erfahrenen Angreifers, der mit seiner Torgefahr, seiner Schnelligkeit und seiner mentalen Stärke zu einem echten Trumpf mutieren soll. Auch „Kleeblatt“-Sportdirektor Martin Meichelbeck besitzt eine hohe Meinung über den neuen Kicker: „Kumbela hat schon einige Schlachten in seiner Karriere geschlagen. Seine kleine Drecksau-Mentalität tut unserer Mannschaft gut.“


Informationen
Quelle: bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Greuther Fürth, Kumbela, Ruthenbeck
Datum: 07.06.2015 14:38 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-greuther-fuerth-hofft-auf-stuermerglueck-bei-kumbela-20921.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige