Ingolstadt vertagt Erstliga-Aufstieg


Ingolstadt vertagt Erstliga-Aufstieg
Der FC Ingolstadt 04 muss den Aufstieg vorläufig vertagen. Durch eine 1:3-Niederlage beim VfL Bochum verpasste es der etatmäßige Bundesliga-Neuling den vorzeitigen und erstmaligen Sprung in die Beletage des deutschen Fußballs zu schaffen. Gastgeber VfL Bochum steigerte sich im zweiten Spielabschnitt maßgeblich und sicherte sich vorzeitig den Klassenerhalt. Hier sind die Stimmen.

Gertjan Verbeek (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Es waren zwei verschiedene Hälften. Im ersten Durchgang hatten wir viel zu viel Respekt vor dem Gegner. Wir hatten Angst, die Räume zu nutzen. Wenn wir den Ball erobert haben, sind wir immer auf gleichen Seite geblieben. Es waren zu viele Fehlpässe, beim Gegentor hat die Kommunikation nicht gestimmt. Mit dem Unentschieden zur Pause waren wir glücklich. Die zweite Halbzeit war besser. Beim zweiten Tor nutzen wir endlich beide Seiten, spielen von links auf rechts, dann kam Flanke. Natürlich hatten wir heute auch Glück mit den Wechseln. Tasaka war lange verletzt, es hat mich sehr gefreut für ihn. Wir hatten ohnehin so viele Verletzungen in den letzten Wochen. Aber wenn es die Mannschaft dennoch so umsetzt wie heute, dann freut mich das sehr. Wir möchten nun in den letzten Spielen noch Punkte holen, um uns in der Tabelle zu verbessern.

Ralph Hasenhüttl (Cheftrainer FC Ingolstadt): Glückwunsch an den VfL zu den drei Punkten. Wir haben heute sehr verschiedene Halbzeiten gesehen. Bis zum Ausgleich waren wir gut in der Spur, wir konnten viel von dem umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Das 1:0 war sicher nicht schön, aber natürlich sehr angenehm. Wir haben den Gegner weit weghalten können. Dann kommt kurz vor der Pause aber die womöglich spielentscheidende Szene. Der Elfmeter war ein Witz. Dieser Pfiff hat sich in unser Bewusstsein eingefressen. Dementsprechend aufgebracht waren meine Spieler. Wir haben versucht, uns weiter auf das Spiel zu fokussieren. Das war dann aber schwer. Wir haben nicht mehr viel zusetzen können. Der VfL war in d
er zweiten Hälfte klar besser. So läuft ein Spiel dann halt schnell in die andere Richtung. Wir sind nicht die einzige Mannschaft, die diese Erfahrungen machen muss. Trotzdem sind wir bislang auf einem erfolgreichen Weg, müssen aber auch noch sehr viel lernen. Wir haben noch immer alles selbst in der Hand.

Felix Bastians (VfL Bochum 1848): Wir haben von Anfang an versucht Fußball zu spielen, allerdings war es für uns zu Beginn relativ zäh. Trotzdem war das Gegentor natürlich denkbar unglücklich. Das Tor von Michael Gregoritsch hat uns nochmal neue Kraft gegeben, so konnten wir dann in der zweiten Halbzeit unser Spiel durchziehen. Jetzt können wir mit Vorfreude nach St. Pauli fahren, wo wir uns auf eine tolle Atmosphäre freuen.

Michael Gregoritsch (VfL Bochum 1848): Ich bin froh, dass wir heute gewonnen haben. Nachdem wir nicht so gut gestartet sind, konnten wir uns in der zweiten Hälfte deutlich steigern und uns auch in der Höhe verdient durchsetzen. Bei dem Elfmeter habe ich mich vorher sicher gefühlt und bin froh, dass ich ihn dann auch verwandelt habe. Darüber hinaus freut es mich, dass ich heute meinen zehnten Scorerpunkt markieren konnte.

Mikael Forssell (VfL Bochum): In der zweiten Halbzeit haben wir heute richtig viel Dampf gemacht. Bei meiner ersten großen Möglichkeit war ich mir ziemlich sicher, dass der Ball im Tor landet. Umso glücklicher bin ich, dass ich meine zweite große Chance nutzen konnte. Natürlich hätte ich gerne von Beginn gespielt, aber ich bin froh, dass ich eingewechselt worden bin und der Mannschaft mit meinem Treffer helfen konnte.“


Informationen
Quelle: vfl-bochum.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: FC Ingolstadt 04, VfL Bochum, Ralph Hasenhüttl, Gertjan Verbeek
Datum: 12.05.2015 18:04 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-ingolstadt-vertagt-erstliga-aufstieg-20464.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige