KSC: Verletzungsprobleme vor dem Aufstiegs-Endspiel


KSC: Verletzungsprobleme vor dem Aufstiegs-Endspiel
Der Karlsruher SC klagt vor dem Aufstiegsfinale über erhebliche Personalprobleme. Gleich sieben Kicker werden beim entscheidenden Spiel gegen den TSV 1860 München nicht zur Verfügung stehen. Ab 15.30 Uhr wird es am morgigen Sonntag für die KSC-Kicker entscheidend sein, wenn mit einem Sieg die Rückkehr in die Bundesliga geschafft werden kann.

Yamada und Krebs-Einsatz entscheidet sich kurz vor dem Spielbeginn

Die Spieler Dominic Peitz (30) und Ray Yabo (23, beide gesperrt), Jan Mauersberger (29), Dennis Kempe (27) und Sascha Traut (30, alle verletzt) werden nicht mitwirken können. Unklar ist der Einsatz von Gaetan Krebs, der sich mit einem Bluterguss beim Fußgelenk herumplagen muss. Der 29-jährige Franzose kann kaum schießen. Dennoch sagt sein Trainer Markus Kauczinski (45) trotzdem: „Gaetan muss ran. Wir haben keinen anderen.“ Wenige Stunden vor dem Anpfiff wird auch der m
ögliche Einsatz von Hiroki Yamada (26/Wadenprobleme) entschieden. Insgesamt zeigt sich Kauczinski überzeugt: „Wir haben eine schlagkräftige Elf, die gewinnen kann.“ Wenn Karlsruhe gewinnt, wäre zumindest der Relegationsplatz sicher. Wenn Darmstadt nicht gegen den FC St. Pauli sein Heimspiel gewinnen sollte, könnte sogar der direkte Aufstieg winken. Wenn der Karlsruher SC jedoch nicht gewinnen würde und der 1. FC Kaiserslautern siegt beim Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04 könnte sogar der Aufstieg komplett futsch sein für den KSC.


Informationen
Quelle: bild.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Karlsruher SC, Krebs, Yamada, Kauczinski, 2. Bundesliga
Datum: 23.05.2015 14:51 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-ksc--verletzungsprobleme-vor-dem-aufstiegs-endspiel-20665.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige