Neuer Aue-Trainer Falko Götz ist von seinem Team überzeugt


Neuer Aue-Trainer Falko Götz ist von seinem Team überzeugt
Bild: dfb.de
Mehrere Jahre hat es gedauert, aber nun ist Falko Götz endlich wieder zurück im deutschen Profifußball. Sein Ziel wird es sein, dass er den Kickern des abstiegsbedrohten Zweitligisten FC Erzgebirge wieder das Selbstvertrauen geben kann, was zuletzt schmerzlichst vermisst worden ist. Mit 34 Punkten steht der sächsische Zweitligist auf dem 15. Tabellenplatz und hat nur drei Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz, den Lokalrivale Dynamo Dresden derzeit innehat. Der langjährige Spieler und Trainer bei Hertha BSC wird sein erstes Spiel am Freitag bei seinem Ex-Verein erleben dürfen.

„Ich appelliere an die Fans und das Umfeld uns in allem Maße zu unterstützen“
Gegenüber der „Freien Presse“ findet der zuletzt bei der Nationalmannschaft von Vietnam tätige ehemalige DDR-Nationalspieler deutliche Worte: „Man kann an einigen Stellschrauben drehen, vor allem hinsichtlich der Konzentration. Ich appelliere an die Fans und das Umfeld, uns in allem Maße zu unterstützen.“ Und mit Ausblick auf das Spiel am kommenden Freitag meint er: „Ich könnte mir einen schlimmeren Gegner und eine schlimmere Situation vorstellen. Hertha hat sein Ziel bereits erreicht und ich gratuliere ihnen dazu.“

Reichel hat den Auer-Stallgeruch
Im Vogtland nicht allzu weit von Aue entfernt ist er geboren. Zusammen mit seinem neuen Assistenten Mirko Reichel wird er versuchen den FCE zu retten. Bereits von Januar bis April 2008 war Reichel als Co-Trainer bei den Veilchen aktiv. Die Relegation soll unter allen Umständen verhindert werden. Dies ist der klare Auftrag an Götz, der für die 2. Liga einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Wenn es zum Abstieg kommen sollte, dann wird mit ihm neu verhandelt werden. Aue-Boss Lothar Lässig begründet diesen Schritt: „Mit den beiden haben wir ein Team gefunden, das zu uns passt. Wir wollen mit ihnen die nächsten drei Spiele angehen.“

Aue-Präsident begründet Baumann-Entlassung
Etwa überraschend anmutend war sicherlich die Entscheidung des Auer-Präsidiums Trainer Karsten Baumann und einen Co-Trainer Marco Kämpfe so spontan zu entlassen. Der Präsident liefert auch dafür eine Begründung: „Wir hatten Herrn Baumann im Januar ein neues Vertragsangebot vorgelegt. Er hat sich daraufhin drei, vier Spiele Bedenkzeit erbeten. Er wusste
noch nicht, ob er im Erzgebirge bleibt. Nach der Bemerkung am Samstag nach dem Spiel, dass ihm die Meinung einiger im Erzgebirge scheiß egal sei, mussten wir handeln und ich stehe zu unserer Entscheidung“, so der 59-jährige FCE-Boss.

„Ich bin froh über das Vertrauen des Vereins“
Nach Trainertätigkeiten bei Hertha BSC und dem TSV 1860 München agierte er zwischen 2008 bis 2009 als Coach für Holstein Kiel, bis er zuletzt für einige internationale Vereine Honorararbeit geleistet hat und aus diesem Grund „viele Spiele der ersten, zweiten und dritten Liga gesehen hat.“ Deshalb hat er sich auch schon ein genaues Bild über sein neues Team machen können. So weiß er zu berichten: „Taktisch und von der Bereitschaft her konnte man ihnen in den vergangenen Spielen überhaupt nichts vorwerfen. Die Einstellung hat gestimmt, dass ist das Allerwichtigste und sie haben den Abstiegskampf angenommen.“ Und optimistisch gestimmt drückt er seine Hoffnung in Worten aus, wenn er sagt: „Ich bin froh über das Vertrauen des Vereins. Es ist eine schwierige Situation. Aber ich traue mir es zu. Es ist wichtig für mich, schnell einen guten Draht zur Mannschaft zu finden.“ Die Lösbarkeit der kommenden Aufgabe im Berliner-Olympiastadion erklärt er wie folgt: „Die Jungs sind durch. Sicherlich wollen sie Meister werden. Aber sie wollen auch gesund aufsteigen. Da ist unsere Chance. Wir werden nicht viel Chancen kriegen, aber wir wollen sie nutzen.“ Zugleich ist für ihn jedoch auch klar, dass der Fokus auf die kommenden drei Spiele aufgebaut ist, wo möglichst die maximale Punktzahl erreicht werden soll: „Es geht zunächst nur um die nächsten drei Spiele. Das ist unsere primäre Aufgabe.“


Informationen
Quelle: freiepresse.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: FC Erzgebirge Aue; Baumann; Götz; Reichel; Lässig
Datum: 30.04.2013 18:30 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-neuer-aue-trainer-falko-goetz-ist-von-seinem-team-ueberzeugt-5281.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige