Rückschlag für den FCK im Aufstiegsrennen


Rückschlag für den FCK im Aufstiegsrennen
Eine äußerst unglückliche Schiedsrichterentscheidung hat dafür gesorgt, dass der 1. FC Kaiserslautern zwei Punkte im Aufstiegskampf liegen gelassen hat. Referee Deniz Aytekin hat in der Nachspielzeit einen Elfmeter für die Gastgeber gegeben, der keiner war. Zuvor führten die Lauterer verdient mit 1:0 und erspielten sich noch einige ansprechende Torchancen. Letztlich dürfte der erste Tabellenplatz für die Schützlinge von Coach Kosta Runjaic nach dieser Punkteteilung in weite Ferne gerückt sein. Die Aussagen nach dem Spiel haben wir gesammelt.

Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Taskin Aksoy

Wir haben heute das andere Gesicht von Fortuna gesehen. Der Beginn war sehr bitter. Der frühe Gegentreffer hat die Mannschaft verunsichert. Zudem hat sich Kaiserslautern sehr ball- und passsicher gezeigt. Dennoch haben wir nicht viel zugelassen. Wir sind dann auch besser ins Spiel gekommen. Unser Plan heute war es, viele Diagonalbälle zu schlagen und viele Zweikämpfe zu gewinnen. In der ersten Halbzeit kamen auch viele scharfe Flanken in den Strafraum, aber das hat der FCK gut verteidigt. In der zweiten Halbzeit mussten wir mehr investieren und die Jungs durften nicht den Glauben verlieren, sich noch zu belohnen. Wir hatten dann auch einige gute Chancen, bei denen Tobias Sippel gut gehalten hat. Unterm Strich geht das Unentschieden heute meiner Meinung nach in Ordnung, ich bin zufrieden. Dem FCK wünsche ich weiterhin alles Gute.“

Oliver Fink: „Wir sind heute dafür belohnt worden, dass wir von Anfang an großen Willen gezeigt haben. Die Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben, hat zu 100 Prozent gestimmt. Man sieht, was möglich ist, wenn man eine derart beherzte Leistung zeigt. Deshalb können wir mit uns und unserer Reaktion nach dem letzten Spiel zufrieden sein.“

Julian Schauerte: „Schon früh haben wir einmal gepennt und laufen danach diesem ärgerlichen Rückstand hinterher. Wir hatten uns schon vor dem Spiel vorgenommen, dass wir auch nach einem möglichen Rückstand weiter alles versuchen. Im ersten Durchgang hatten wir schon mehrere gute Angriffe, aber hatten nicht das Glück, dass einer durchrutscht. Wenn wir da das 1:1 erzielen, haben wir sogar gute Chancen zu gewinnen – schl
ießlich hatte Lautern nach der Pause keine Torchance mehr. So müssen wir mit dem einen Punkt leben.“

Michael Liendl: „Ich habe in meinem Leben schon viele Elfmeter geschossen, aber es ist kurz vor dem Ende natürlich nicht einfach. Ich habe versucht, das einfach auszublenden. Wir haben uns heute gut reingekämpft, nachdem wir wieder mit der ersten und einzigen Chance des Gegners das Gegentor bekommen. Auch wenn wir es heute gut weggesteckt haben, ist es brutal schwer, einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Es war hochverdient und wir sind natürlich happy mit dem Unentschieden.“

1. FC Kaiserslautern

Kosta Runjaic
Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen. Mit der frühen Führung im Rücken hätte ich mir aber mehr Ball- und Spielkontrolle von meiner Mannschaft gewünscht. Aus meiner Sicht haben wir es bis zur 35. Minute ganz ordentlich gemacht, dann hat Düsseldorf mehr Zugriff zum Spiel gefunden. Wir hatten in der zweiten Halbzeit nicht mehr so viel Druck im Spiel nach vorne wie vor der Pause, diesen Vorwurf müssen wir uns machen. Dennoch haben wir bis zur 89. Minute geführt. Aber wir hatten das Glück nicht auf unserer Seite. Was den Elfmeter betrifft, so kann man diese Entscheidung treffen, aber aus meiner Sicht war das eher fragwürdig. Aber das müssen wir akzeptieren. Unterm Strich nehmen wir einen Punkt und ein Stück weit Erfahrung mit. Wenn ich sehe, wie unsere Mannschaft auch unter Druck gefightet, sich in jeden Ball reingeschmissen und alles gegeben hat, macht mich das stolz. Das war sicher der richtige Ansatz. Wir müssen uns jetzt schütteln, das Spiel verarbeiten und im nächsten Spiel Zuhause auf dem Betze die nötigen Punkte holen.


Informationen
Quelle: fortuna-duesseldorf, "fck.de"
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Fortuna Düsseldorf, 1. FC Kaiserslautern, 2. Bundesliga, Aksoy, Fink, Schauerte, Runjaic
Datum: 14.04.2015 21:09 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-rueckschlag-fuer-den-fck-im-aufstiegsrennen-19892.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige