Schock: Kreuzbandriss bei Paderborns Gonther


Die Freude über den wichtigen wie glücklichen Erfolg über Union Berlin war noch nicht vergangen, als eine neue Hiobsbotschaft den ostwestfälischen Zweitligisten SC Paderborn heimsuchte. Der 3:2 Erfolg hatte enorme personelle Opfer mit sich gebracht. Mit wichtigen Defensivkräften Sören Gonther, Florian Mohr und Markus Krösche mussten drei Abwehrstabilisatoren das Spielfeld vorzeitig verlassen. Die ausgiebigen Untersuchungen am Montag haben nun für Klarheit gesorgt. Eine bittere Klarheit, die den gesamten Verein bis ins Mark trifft: Gonther fällt für den Rest der Saison mit einem Kreuzbandriss aus und wurde bereits heute bei dem gebürtigen Paderborner Mediziner Professor Dr. Michael Strobel operiert.

Der Schock sitzt immer noch tief bei den Vereinsverantwortlichen des SCP. Zu einer Stellungnahme war bisher noch keiner der Verantwortlichen zu bewegen.
Zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer existiert bei Gonthers Nebenmann Florian Mohr, der sich mit einer Knieprellung herumschlagen musste und sich auch noch einen Faserriss in der Bauchmuskulatur zuzog. Eine äußerst schmerzhafte Verletzung. Paderborns Sport Manager Michael Born übte sich in Vorsicht nach der Diagnose: „Ob es für das Fürth-Spiel am Sonntag reicht, müssen wir einfach abwarten.“

Ein wenig Entwarnung gab es in der Causa Markus Krösche, der sich leicht erkältet hat, nun aber keine Beschwerden mehr im Oberschenkel verspürt und im Laufe dieser Woche wieder ins Training einsteigen wird. Trotzdem sorgte die schlimme Diagnose vom Kreuzbandriss bei Sören Gonther für allgemeine Verstimmung bei den Domstädtern.

Trainer Roger Schmidt zeigt vollstes Verständnis für den 25-Jährigen: „Die persönliche Situation für Sören ist für mich jetzt erst einmal das Schlimmste. Das zu verdauen, dauert bestimmt ein, zwei Tage.“ Den Ausfall von Gon
ther stuft er als klare Schwächung ein.
Trotz der neuen personellen Situation sei die Ausgangsposition für die Paderstädter nach wie vor blendend und „wir fahren trotz der Personalsorgen nach Fürth, um das Beste daraus zu machen.“

Wenn allerdings auch Florian Mohr bei der Spielvereinigung Greuther Fürth nicht spielen könne, würde auch dies den Trainer nicht ratlos machen: „Es gibt immer Lösungen und man muss schauen, welche Qualitäten die einzelnen Spieler haben. Über kurze Phasen lässt sich das immer kompensieren“, ist Schmidt fest überzeugt von seinem Team.

Unterdessen wurde bekannt, dass Stürmer Nick Proschwitz auf den Einkaufszetteln diverser Spitzenvereine aus der Bundesliga und von Großbritannien steht. So interessieren sich laut „sportbild.de“ die Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern, der VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Nürnberg sowie Vereine von der Insel wie die Glasgow Rangers und West Ham United für den 25-jährigen Goalgetter. Proschwitz erzielte in dieser Saison bereits 13 Saisontore und führt damit die Torschützenliste der 2. Bundesliga an.


Informationen
Quelle: nw-online.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: SC Paderborn; Gonther, Mohr
Datum: 08.02.2012 20:19 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-schock--kreuzbandriss-bei-paderborns-gonther-801.html
RSS Feed
Vorheriger Artikel:
» Die Aufstiegshelden?!
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige