Wer rettet sich vor dem Abstieg in die dritte Liga?


Wer rettet sich vor dem Abstieg in die dritte Liga?
Bild: Erzgebirge Aue ist momentan letzter der Liga
Die beste zweite Liga der Welt bietet packende Duelle und Spannung pur bis zum letzten Spieltag.

Im Kampf um die begehrten direkten Aufstiegsplätze sowie den Relegationsplatz drei duellieren sich die Teams wöchentlich im Kampf um Punkte. Doch auch der Kampf gegen den Abstieg in die dritte Liga ist enorm spannend. Im bisherigen Saisonverlauf haben sich verschiedene Teams im Tabellenkeller festgesetzt, sodass diese in der zweiten Saisonhälfte ihre Leistungen deutlich steigern müssen um die notwendigen Punkte zur Rettung zu sammeln und somit den Verbleib in Liga zwei zu sichern.

Die Ausgangslage

Kurios ist, dass die Teams auf den letzten vier Plätzen alle bisher die gleiche Punkteausbeute erzielen konnten. Erzgebirge Aue, Arminia Bielefeld, der FC St. Pauli sowie der Karlsruher SC liegen punktgleich auf den Plätzen 15 - 18, wobei der FC Erzgebirge mit dem schlechtesten Torverhältnis und als Schlusslicht der Tabelle ins Rennen geht. Mit bisher erst 18 erreichten Punkten gehen diese vier Teams also in die Aufholjagd, dabei haben diese einen Abstand von 7 bzw. 8 Punkten auf Teams wie 1860 München, den VFL Bochum, Fortuna Düsseldorf oder den 1.FC Kaiserslautern. Aufgrund der zahlreichen direkten Duelle der betroffenen Clubs wird sich an der jeweiligen Tabellensituation bis zum letzten Spieltag noch einiges ändern. Doch wer kann die meisten Punkte sammeln und wird auch im nächsten Jahr in der zweiten Liga spielen?


Die Wintertransfers

Die Teams im unteren Tabellendrittel haben in der Wintertransferperiode auch nochmal kräftig aufgerüstet und ihre Kader optimiert. Vor allem der Karlsruher SC war sehr tätig und erhofft sich dadurch Verstärkung im Kampf um die Punkte. Aber auch die anderen Clubs haben ihre Schwachstellen während der Pause analysiert und versuchen durch die Ergänzung des Kaders besser aufgeste
llt in die entscheidenden Duelle zu gehen. Dabei wurden vermehrt erfahrene Spieler mit Erfahrung und Einsätzen in der ersten und zweiten Liga verpflichtet. Sinn und Zweck der Verpflichtung solcher Spieler ist es, dass diese sofort weiterhelfen und keine lange Eingewöhnungs- und Anpassungszeit an die zweite Liga haben.

Rette sich, wer kann

Im Kampf um den Klassenerhalt geht es darum, die nötigen Punkte zu sammeln. Der FC St. Pauli ist dabei klar im Aufwärtstrend und konnte in den letzten Spielen schon vermehrt Punkte sammeln. Stabilisiert das Team sich weiterhin und liefert konstant die Leistungen aus den letzten Spielen ab, könnte die Rettung noch machbar sein. Entscheidend werden vor allem die direkten Duelle der letzten vier Teams sein. Wer diese Spiele gewinnt, kann die Abstände auf die Konkurrenten schnell vergrößern. Eine Entscheidung wer direkt absteigt oder sich in die Relegation rettet, fällt womöglich sogar erst am letzten Spieltag der Saison. Spannung pur ist also bis zum Schluss der Saison garantiert. Auf Überraschungen muss man dabei stets gefasst sein, denn wenn ein Team mal eine Sieges- oder Niederlagenserie startet, kann sich die Tabellensituation ganz schnell ändern und auch Teams in den harten Abstiegskampf stürzen, die sich im Moment vermeintlich gesichert fühlen.

Auf die spannenden Duelle lohnt es sich natürlich auch zu wetten. Auf sportwetten24.com kann man sich bestens über die verschiedenen Anbieter im Bereich Sportwetten informieren und die neuesten Nachrichten aus der Welt des Fußballs abrufen. Die Möglichkeit, direkt Wetten zu platzieren und die heißen Duelle der zweiten Liga zu tippen macht die Nutzung des Portals so interessant.


Informationen
Autor: NP
Schlagworte: 2. Bundesliga, Abstieg, Abstiegskampf, 2016/17
Datum: 02.03.2017 12:00 Uhr
Url: http://www.2-liga.com/2liga/news-wer-rettet-sich-vor-dem-abstieg-in-die-dritte-liga-27322.html
RSS Feed
Kommentare
Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort ZWOTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 2-liga.com wieder.
Diese Nachrichten knnten Sie ebenfalls interessieren
Anzeige
Anzeige